gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

05.10. - 08.10.2011, München

Auf Herz (und Nieren) geprüft – Lernen Studierende des Kardiovaskulären Blocks, was sie lernen sollen?

Poster

  • corresponding author presenting/speaker Thomas Nickel - LMU München, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Klinikum Großhadern, München, Deutschland
  • author Sophie Niedermaier - LMU München, Medizinische Fakultät, München, Deutschland
  • author Stephanie Keil - LMU München, Medizinische Fakultät, München, Deutschland
  • author Christian Lottspeich - LMU München, Medizinische Fakultät, München, Deutschland
  • Ute Wilbert-Lampen - LMU München, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Klinikum Großhadern, München, Deutschland
  • Stefan Kääb - LMU München, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Klinikum Großhadern, München, Deutschland
  • author Ralf Schmidmaier - LMU München, Medizinische Fakultät, München, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). München, 05.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gma170

DOI: 10.3205/11gma170, URN: urn:nbn:de:0183-11gma1702

Veröffentlicht: 26. September 2011

© 2011 Nickel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Für die systemorientierten Organblöcke des neuen interdisziplinären klinischen Basisjahres Medizin an der LMU München wurden blockspezifische Lernziele definiert, die die Studierenden am Ende des Blocks erreicht haben sollten. Dieser Lernerfolg soll mit Hilfe der vorliegenden Studie überprüft werden.

Methoden: Im vierwöchigen Block des kardiovaskulären Systems müssen die Studierenden ein Eingangstestat, das aus vier MC-Fragen und einer Freitextfrage besteht, und eine Abschlussklausur, die sich aus MC-Fragen zur Inneren Medizin (n=10), Chirurgie (n=15) und zur Pathologie (n=3) zusammensetzt, absolvieren. In der Abschlussklausur werden nun zwei Fragen aus dem Eingangstestat eines anderen Blocks gestellt. Durch den Vergleich der Anzahl korrekter Antworten vor und nach dem Block soll das Erreichen der Lernziele überprüft werden.

Ergebnisse: Die erste Datenerhebung wird im August 2011 fertig gestellt sein. Die Ergebnisse werden auf der Tagung präsentiert.

Schlussfolgerung: Um sicherzustellen, dass die definierten Lernziele von den Studierenden erreicht werden, muss ein enger Feedbackkreis zwischen Lehrveranstaltungen und Prüfungen geschaffen werden.