gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

05.10. - 08.10.2011, München

Ist MANV ein Thema für E-Learning? Eine erste Kohortenstudie

Poster

Suche in Medline nach

  • corresponding author presenting/speaker Stefan Müller - Uniklinik Bonn, Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Bonn, Deutschland
  • author Marc Rohner - Uniklinik Bonn, Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Bonn, Deutschland
  • author Philipp Fischer - Uniklinik Bonn, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Bonn, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). München, 05.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gma162

DOI: 10.3205/11gma162, URN: urn:nbn:de:0183-11gma1624

Veröffentlicht: 26. September 2011

© 2011 Müller et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Nach Angaben des Bundesinnenministeriums ist die Gefahr von Terroranschlägen in Deutschland zunehmend [1]. Verbunden mit einem Terroranschlag ist ein MANV (Massenanfall von Verletzten), aus diesem Grund suchten wir Methoden, um die Ausbildung für MANV zu verbessern. Die vorliegende Studie soll über bekannte Ergebnisse [2] hinaus helfen die Fortbildungsmöglichkeiten abzuschätzen.

Methoden: Nach interdisziplinärer Erstellung eines E-Learning-Moduls für Rettungsdienstmitarbeiter, wurde dies an Teilnehmern von Rettungsdienstweiterbildungen getestet. Es wurde eine Evaluation mit einem objektiven Pretest kombiniert [3], nach Absolvieren der Lerneinheit wurde ein Posttest geschaltet.

Ergebnisse: Nachdem in einem ersten Test einige Teilnehmer aus technischen Gründen aus der Analyse ausgeschlossen werden mussten, konnte gezeigt werden, dass alle Teilnehmer einen Wissenszuwachs verzeichnen konnten. Die Teilnehmer gaben an einen Wissenszuwachs zu haben und fühlten sich in der Thematik besser vorbereitet. Zusätzlich gaben die Teilnehmer sich auch neben dem E-Learning-Modul mit dem Thema MANV auseinandergesetzt zu haben. In den Wissensabfragen konnte ein Wissenszuwachs nachgewiesen werden

Schlussfolgerung: Gerade seltene Themen wie der MANV, haben in vielen Fortbildungen wenig Platz, daher benötigen wir alternative Vermittlungswege. Für das Thema MANV ist es möglich mittels E-Learning einen Wissenszuwachs zu erreichen. Mittels E-Learning können zwei weitere Metaziele erreicht werden: Spaß am Lernen, Training von unübersichtlichen Situationen in sicherer Umgebung – vergleichbar mit Planspielen.


Literatur

1.
De Maizière T, Fromm H. Der Verfassungsschutzbericht 2009. Berlin: Bundesinnenministerium; 2010.
2.
Fischer P, Kabir K, Weber O, Wirtz DC, Bail H, Ruchholtz S, Stein M, Burger C. Preparedness of German Paramedics and Emergency Physicians for a Mass Casualty Incident: A National Survey. Eur J Trauma Emerg Surg. 2008;34(5):443-450. DOI: 10.1007/s00068-008-8803-4 Externer Link
3.
Simonsohn AB, Fischer MR. Evaluation eines fallbasierten computergestützten Lernsystems (CASUS) im klinischen Studienabschnitt. Dtsch Med Wochenschr. 2004;129(11):552-556. DOI: 10.1055/s-2004-820543 Externer Link