gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

05.10. - 08.10.2011, München

Evaluation des Kompaktkurses Gynäkologie und Pädiatrie im Rahmen des Staatsexamens-Repetitoriums der LMU München anhand einer Online Klausur

Poster

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). München, 05.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gma119

DOI: 10.3205/11gma119, URN: urn:nbn:de:0183-11gma1191

Veröffentlicht: 26. September 2011

© 2011 Wöck et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Evaluation des Kompaktkurses Gynäkologie und Pädiatrie im Rahmen des Staatsexamens-Repetitoriums der LMU München anhand einer Online Klausur

Methoden: Teilnehmer eines neu generierten Kompaktkurses für Gynäkologie und Pädiatrie für das zweite Staatsexamen wurden vor Kursbeginn in drei Gruppen randomisiert. Gruppe A (n=22) löste die Klausur vor Kursbeginn und entspricht dem Wissensstand ohne Kompaktkurs (Kontrollgruppe). Gruppe B (n=21) bearbeitete die Klausur unmittelbar nach Abschluss der Kurswoche in einem 7-tägigen Zeitintervall und soll den kurzfristigen Wissenszuwachs durch den Kurs beziffern. Gruppe C (n=19) löste die Klausur in der vierten Woche nach Kursende und misst die längerfristige Wissensretention. Zum Einsatz kamen t-Tests und eine einfaktorielle, dreifach gestufte ANOVA.

Die Online Klausur bestand aus 50 MC Fragen aus den Fachgebieten Gynäkologie und Pädiatrie. Die Fragen waren an den Inhalten und Schwerpunkten des IMPP und damit des Staatsexamens orientiert.

Ergebnisse: Die Teilnehmer der einzelnen Gruppen unterschieden sich nicht von einander. Die Klausur erweist sich über alle 50 Items hinweg als reliabel (α=.786). Zwischen Gruppe A (M=29.00, SD=5.58) und Gruppe B (M=33.05, SD=6.61) besteht ein signifikanter Unterschied T(41)=-2.173, p<.05. Ebenso zwischen Gruppe A und Gruppe C (M=33.63, SD=6.92) T(39)=-2.372, p<.05. Varianzanalytisch ergibt sich ein signifikanter Effekt des Faktors Gruppe auf die erreichte Punktezahl F(2;61)=3.317, p<.05. Zwischen Gruppe B und Gruppe C lässt sich kein signifikanter Unterschied feststellen T(38)=-0.273, n.s.

Schlussfolgerung: Die Ergebnisse zeigen eine signifikant höhere erreichte Punktezahl nach Absolvieren des Kurses, welche auch nach drei Wochen weiterhin messbar ist. Die Resultate lassen den Schluss zu, dass der Kompaktkurs des Staatsexamens-Repetitoriums einen positiven Effekt auf den Wissenserwerb hat. Auch vier Wochen nach der Klausur ist das erworbene Wissen weiterhin abrufbar. Interessant wäre die erneute Messung des Wissenstandes nach einer noch längeren Periode.