gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

05.10. - 08.10.2011, München

Effektivität virtueller Trainingssimulatoren in der Geburtshilfe hinsichtlich Verbesserung der haptischen Kompetenz

Vortrag

  • corresponding author presenting/speaker Rainer Burgkart - TU München, Klinikum rechts der Isar, Abteilung für Biomechanik der Klinik für Orthopädie, München, Deutschland
  • author Andreas Ebner - TU München, Klinikum rechts der Isar, Abteilung für Biomechanik der Klinik für Orthopädie, München, Deutschland
  • author Manuel Schröder - TU München, Klinikum rechts der Isar, Abteilung für Biomechanik der Klinik für Orthopädie, München, Deutschland
  • author Horst Steiner - Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, SALK, Salzburg, Österreich
  • author KT Mario Schneider - TU München, Klinikum rechts der Isar, Abteilung für Perinatalmedizin und Perinatalphysiologie der Frauenklinik und Poliklinik, München, Deutschland
  • author Michaela Katstaller - Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU), Medizindidaktische Evaluation, Salzburg, Österreich

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). München, 05.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gma028

DOI: 10.3205/11gma028, URN: urn:nbn:de:0183-11gma0283

Veröffentlicht: 26. September 2011

© 2011 Burgkart et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Die meist in der geburtshilflichen Aus- und Weiterbildung verwendeten statischen Präparate weisen deutliche Defizite bzgl. ihrer anatomischen und physikalischen Eigenschaften auf. Folglich besteht die Notwendigkeit für realitätsnahe Trainingsverfahren zur Optimierung haptischen Lernens. Die Forschungsfrage lautet, ob die haptische Kompetenz bei der schwierig zu erlernenden Muttermund(MM)sbeurteilung bzgl. Gewebekonsistenz und Weite von angehenden MedizinerInnen durch ein virtuelles Trainingsprogramm im Vergleich zu KollegInnen, die keine Trainingseinheit erhalten, gesteigert werden kann.

Methoden: Es wurde eine randomisierte, kontrollierte Interventionsstudie mit 15 Studierenden der PMU kurz vor ihrer Approbation durchgeführt. Die Gewebekonsistenzmessung zielte darauf ab, fünf unterschiedlich simulierte Gewebekonsistenzmodelle durch Ertasten korrekt zu enkodieren. Die Muttermundweiten wurden mittels eines softwaregesteuerten Testapparates trainiert und gemessen. Als primärer Endpunkt galt eine signifikante Verbesserung des Gesamtscores der haptischen Kompetenz.

Ergebnisse: Das mit SPSS 19 berechnete Ergebnis des Mann-Whitney-U-Tests zeigt, dass die ProbandInnen der Interventionsgruppe bei der Gewebekonsistenz- und MMweitenmessung eine signifikante Steigerung ihrer haptischen Fähigkeiten aufweisen (Gewebekonsistenz: MedianEG=1,14; MedianKG=1,22; p=0,05; Z=-1,929; MM-Weite: MedianEG=2,23; MedianKG=10,63; p=0,01; Z=-2,777).

Schlussfolgerung: Die vorliegende Studie konnte zeigen, dass mittels spezifischer Trainingsprogramme auch im schwer erlern- und objektivierbaren Bereich geburtshilflicher Lehre wie Gewebekonsistenz und MM-Weite haptische Kompetenz signifikant steigerbar ist. Für detaillierte interindividuelle Beurteilungen dieses haptischen Lernens sind aber weiterführende Untersuchungen wichtig und zur weiteren Optimierung dieser klinisch hochrelevanten, praktischen Fertigkeiten nötig. So bestätigen die Ergebnisse die Bedeutung der Entwicklung und Evaluation neuer Trainingsformen im Bereich der Haptik [1], [2], [3], [4], [5], [6], [7], [8], [9], [10], [11], [12], [13].


Literatur

1.
Astleitner H. Aufgaben-Sets und Lernen. Instruktionspsychologische Grundlagen und Anwendungen. Frankfurt am Main: Lang; 2006.
2.
Bortz J, Döring N. Forschungsmethoden und Evaluation (4. überarbeitete Auflage). Berlin, Heidelberg: Springer; 2006.
3.
Cao CG, Zhou M, Jones DB, Schwaitzberg SD. Can surgeons think and operate with haptics at the same time? J Gastrointest Surg. 2007;11(11):1564-1569. DOI: 10.1007/s11605-007-0279-8 Externer Link
4.
Botden SM, Torab F, Buzink SN, Jukimowicz JJ. The importance of haptic feedback in laparoscopic suturing training and the additive value of virtual reality simulation. Surg Endosc. 2008;22(5):1214-1222. DOI: 10.1007/s00464-007-9589-x Externer Link
5.
Domuracki KJ, Moule CJ, Owen H, Kostandoff G, Plummer JL. Learning on a simulator does transfer to clinical practice. Resuscitation. 2009;80(3):346-349. DOI: 10.1016/j.resuscitation.2008.10.036 Externer Link
6.
Fager PJ, von Wowern P. The use of haptics in medical application. Int J Med Rob. 2004;1(1):36-42. DOI: 10.1002/rcs.4 Externer Link
7.
Kabanza F, Bisson G, Charneau A, Jang TS. Implementing tutoring strategies into a patient simulator for clinical reasoning learning. Artif Intell Med. 2006;38(1):79-96. DOI: 10.1016/j.artmed.2006.01.003 Externer Link
8.
John M. Historisch-philosophischer Exkurs über den Tastsinn. In: Grunwald M, Beyer L (Hrsg). Der bewegte Sinn. Grundlagen und Anwendung haptischer Wahrnehmung. Basel: Birkhäuser Verlag; 2004. S.15-24.
9.
Müller MP, Hänsel M, Stehr SN, Fichtner A, Weber S, Hardt F, Bergmann B, Koch T. Six steps from head to hand: A simulator based transfer oriented psychological training to improve patient safety. Resuscitation. 2007;73(1):137-143. DOI: 10.1016/j.resuscitation.2006.08.011 Externer Link
10.
Moody L, Baber C, Arvanitis TN. Objective surgical performance evaluation based on haptic feedback. Stud Health Technol Inform. 2002;85:304-310.
11.
Szafranski C, Kahol K, Ghaemmaghami V, Smith M, Ferrara JJ. Distractions and surgical proficiency: an educational perspective. Am J Surg. 2009;198(6):804-810. DOI: 10.1016/j.amjsurg.2009.04.027 Externer Link
12.
Young JS, Stokes JB, Denlinger CE, Dubose JE. Proactive versus reactive: the effect of experience on performance in a critical care simulator. Am J Surg. 2007;193(1):100-104. DOI: 10.1016/j.amjsurg.2006.08.066 Externer Link
13.
Van der Meijden OA, Schijven MP. The value of haptic feedback in conventional and robot-assisted minimal invasive surgery and virtual reality training: a current review. Surg Endosc. 2009;23(6):1180-1190. DOI: 10.1007/s00464-008-0298-x Externer Link