gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

23.09. - 25.09.2010, Bochum

Objective Structured Cinical Examinations in der Tiermedizin - Überblick und Konzepte

Poster

Suche in Medline nach

  • corresponding author presenting/speaker Oliver Stadler - LMU München, Medizinische Kleintierklinik, München, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bochum, 23.-25.09.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10gma214

DOI: 10.3205/10gma214, URN: urn:nbn:de:0183-10gma2141

Veröffentlicht: 5. August 2010

© 2010 Stadler.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Objective Structured Clinical Examination ist eine Prüfungsform, die im Rahmen der Miller'schen Lernpyramide auf der zweithöchsten Stufe ("Zeigt wie") die Prüflinge hauptsächlich auf psychomotorische und affektive Lernziele hin abprüft. Im Vergleich zu den traditionellen praktisch-mündlichen Prüfungen versucht der OSCE, durch den Einsatz von standardisierten, binären Checklisten ein hohes Maß an Objektivität zu erreichen. In diesem Vortrag werden die grundsätzlichen Konzepte und Anforderungen, aber auch Limitationen von OSCE-Prüfungen dargestellt. Die wichtigsten Faktoren einer OSCE-Station werden anhand einer Beispielstation aufgezeigt. Außerdem wird ein überblick über den Einsatz dieser Prüfungsform im Bereich der Tiermedizin gegeben.