gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

23.09. - 25.09.2010, Bochum

Virtuelle Kinderkardiologie: der Audio-Visuelle Kurs zum fallorientierten Lernen

Poster

  • corresponding author presenting/speaker Joachim Schmitt - St. Marienhospital Bonn, Pädiatrie, Bonn, Deutschland
  • Stephan Buderus - St. Marienhospital Bonn, Pädiatrie, Bonn, Deutschland
  • Bernhard Steinweg - Universität Bonn, Kinderklinik, Abt. Kinderkardiologie, Bonn, Deutschland
  • Ulrike Herberg - Universität Bonn, Kinderklinik, Abt. Kinderkardiologie, Bonn, Deutschland
  • Johannes Breuer - Universität Bonn, Kinderklinik, Abt. Kinderkardiologie, Bonn, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bochum, 23.-25.09.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10gma188

DOI: 10.3205/10gma188, URN: urn:nbn:de:0183-10gma1889

Veröffentlicht: 5. August 2010

© 2010 Schmitt et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Der Audio-Visuelle Kurs ist ein PC-gestützter interaktiver Kurs für Kinderkardiologie. Die Pilotstudie soll klären, ob die Implementierung eines solchen Kurses in das Curriculum eine sinnvolle Ergänzung zur klassischen Lehre ist und zur Verbesserung des Lernerfolges und der Studierendenzufriedenheit führt.

Methode: Der Audio-Visuelle Kurs ist ein interaktiver, PC-gestützter Kurs auf der Basis einer PowerPoint-Präsentation. Verschiedene typische angeborene Herzfehler werden in Form einer Fallvorstellung präsentiert. Anamnese, klinische Untersuchung, Auskultation (über Lautsprecher oder Kopfhörer), EKG, Echokardiographie, Angiokardiographie und verschiedene Antwortvarianten in einem Entscheidungsbaum sollen den Anwender zur Diagnose leiten. Danach werden Epidemiologie, Morphologie, Pathophysiologie, Therapie (konventionell, interventionell, operativ) und Prognose vorgestellt. 32 Studierende im klinischen Praktikum der Kinderheilkunde oder Wahlfach Kinderkardiologie bearbeiteten mindestens einen Herzfehler und füllten im Anschluss daran, anonym einen Evaluationsbogen aus. Dieser erfasst 5 verschiedene Kriterien mit den Noten 1 – 4, wobei 1 sehr gut und 4 schlecht entspricht.

Ergebnis: Folgende Mittelwerte für die Bewertungen wurden berechnet: Lernerfolg 1,5; Spaß an der Bearbeitung 1,5; Menüführung 1,4; sinnvolle Ergänzung zum klinischen Praktikum 1,4; Weiterempfehlung 1,3; Gesamturteil 1,5.

Schlussfolgerung: Der Audio-Visuelle Kurs wird von den Studierenden als sinnvolle Ergänzung im klinischen Praktikum der Kinderheilkunde und im Wahlfach Kinderkardiologie gewertet. Dies bestätigt das Konzept der Integration des virtuellen kinderkardiologischen Patienten in den Lehrplan der klinischen Ausbildung.