gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

23.09. - 25.09.2010, Bochum

Watch your Skills - Können medizinische Fertigkeiten durch Lernen mit Lehrfilmen verbessert werden?

Poster

  • corresponding author presenting/speaker Thomas Brendel - LMU München, Medizinische Klinik - Innenstadt, Schwerpunkt Medizindidaktik, München, Deutschland
  • Christine Adderson - LMU München, Medizinische Klinik - Innenstadt, München, Deutschland
  • Thomas Bischoff - LMU München, Medizinische Klinik - Innenstadt, Schwerpunkt Medizindidaktik, München, Deutschland
  • Matthias Holzer - LMU München, Medizinische Klinik - Innenstadt, Schwerpunkt Medizindidaktik, München, Deutschland
  • Ralf Schmidmaier - LMU München, Medizinische Klinik - Innenstadt, Schwerpunkt Medizindidaktik, München, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bochum, 23.-25.09.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10gma128

DOI: 10.3205/10gma128, URN: urn:nbn:de:0183-10gma1283

Veröffentlicht: 5. August 2010

© 2010 Brendel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Schneiden Studierende des 2. klinischen Semesters (Modul 2 - Konservative Medizin) der medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München, die die beiden Fertigkeiten "EKG-Schreiben" und "Legen eines peripher-venösen Zugangs" anhand von Lehrfilmen vermittelt bekommen, bei den entsprechenden Stationen der am Ende des Semesters durchgeführten OSCE-Prüfung besser ab, als Studierende die diese Lehrfilme nicht zur Vorbereitung nutzen?

Methodik: Zu den Lernzielen des 2. klinischen Semesters (Modul 2 - Konservative Medizin) der medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München gehören verschiedene medizinische Fertigkeiten, unter anderem die korrekte Ableitung eines 12-Kanals-EKGs und das Legen eines peripher-venösen Zugangs. Bisher wurden den Studierenden diese Fertigkeiten gemeinsam mit 9 weiteren klinischen Skills in einem einmaligen, 90-minütigen, von einem ärztlichen Tutor begleiteten Skills Training gelehrt. Die Studierenden können diese Fertigkeiten darüber hinaus während des Semesters freiwillig im Skills Lab üben und verbessern. Am Ende des Semesters werden die Fertigkeiten im Rahmen einer 11 Stationen umfassenden OSCE-Prüfung abgeprüft. Im vergangenen Semester erstellten wir zwei medizinische Lehrfilme, in denen die Fertigkeiten "EKG-Schreiben" und "Legen eines peripher-venösen Zugangs" vermittelt werden und stellten diese den Studierenden auf unserer Online-Lernplattform als zusätzliches Lehrmaterial zur Verfügung. Neben einer Analyse des Nutzungsverhaltens und einer Erhebung der Akzeptanz von Seiten der Studierenden fokussieren wir uns auf die Korrelation des Nutzungsverhaltens mit den von den Studierenden erzielten Ergebnissen bei den entsprechenden Stationen der OSCE-Prüfung.

Ergebnisse: Während eine erste Evaluationen eine hohe Akzeptanz von Seiten der Studierenden gegenüber der Verwendung der von uns erstellten Lehrfilme zeigt, ist die Datensammlung zur Korrelation des Nutzungsverhaltens mit den von den Studierenden erzielten Ergebnissen bei den entsprechenden Stationen der OSCE-Prüfung noch nicht abgeschlossen. Die Daten liegen zum Ende des Sommersemesters 2010 vor und werden auf der GMA Tagung 2010 vorgestellt.

Schlussfolgerungen: In wie fern Lehrfilme zur Vermittlung von klinischen Fertigkeiten geeignet sind und ob das Lernen mit diesen zu einer besseren Leistung der Studierenden in den entsprechenden praktischen Prüfungen führt, wird nach Beendigung dieser Studie hoffentlich ein wenig klarer.