gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

08.10. - 10.10.2009, Freiburg

Kommunikationstraining für schwierige Gesprächssituationen mit standardisierten Patienten an der LMU München: Implementierung und Evaluation

Poster

  • corresponding author Anja Görlitz - Ludwig-Maximilians-Universität München, Medizinische Klinik - Innenstadt, Klinikum, Schwerpunkt Medizindidaktik, München, Deutschland
  • author Patricia Hinske - Ludwig-Maximilians-Universität München, Medizinische Klinik - Innenstadt, Klinikum, Schwerpunkt Medizindidaktik, München, Deutschland
  • author Veronika Kopp - Private Universität Witten/Herdecke, Institut für Didaktik und Bildungsforschung im Gesundheitswesen, Witten, Deutschland
  • author Daniel Bauer - Private Universität Witten/Herdecke, Institut für Didaktik und Bildungsforschung im Gesundheitswesen, Witten, Deutschland
  • author Pia Heußner - Ludwig-Maximilians-Universität München, Medizinische Klinik - Innenstadt, Klinikum, Schwerpunkt Medizindidaktik, München, Deutschland
  • author Martin R. Fischer - Private Universität Witten/Herdecke, Institut für Didaktik und Bildungsforschung im Gesundheitswesen, Witten, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Freiburg im Breisgau, 08.-10.10.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09gmaT5P134

DOI: 10.3205/09gma134, URN: urn:nbn:de:0183-09gma1344

Veröffentlicht: 2. September 2009

© 2009 Görlitz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellungen: Zur Verbesserung der Kommunikationskompetenz wurde ein Kurskonzept für schwierige Arzt-Patient-Gesprächssituationen mit standardisierten Patienten (SPs) an der Medizinischen Fakultät der LMU für alle Studenten des 2. bzw. 3. klinischen Semesters etabliert. Wir beschreiben unsere Implementierungserfahrungen. Wie war die Akzeptanz dieses neuen Kurses? Steigert ein solcher Kurs die selbst eingeschätzte Kommunikationskompetenz? Korreliert die Selbseinschätzung der Studenten mit dem Abschneiden in der OSCE-Prüfung am Ende des Semesters?

Methode: 216 Medizinstudenten nahmen an dem Kommunikationskurs teil. Die Akzeptanz des Kurses und die Kommunikationskompetenz wurden mittels Fragebogen unmittelbar im Anschluss an jeden Kurstag evaluiert. Vor und nach dem Kurs schätzten die Studenten ihre Kommunikationskompetenz in Bezug auf schwierige Arzt-Patient-Gespräche selbst ein. Die Ergebnisse der Selbsteinschätzung wurden mit den OSCE Ergebnissen korreliert.

Ergebnisse: Der Kurs wurde von den Studenten sehr positiv aufgenommen und als eine wertvolle Lernerfahrung erachtet. Es gab jedoch keinen signifikanten Unterschied zwischen der Selbsteinschätzung der Kommunikationskompetenz vor und nach dem Kurs und auch keinen relevanten Zusammenhang zwischen der Selbsteinschätzung und den OSCE Ergebnissen.

Schlussfolgerungen: Es ist unklar, wie umfangreich ein Kommunikationstraining sein müsste, damit die Selbsteinschätzung der Kommunikationskompetenz positiv beeinflusst wird. Kommunikationskompetenz kann möglicherweise nicht gut mit herkömmlichen OSCE-Stationen und Selbstbewertungsfragebögen erfasst werden.


Literatur

1.
Stewart MA. Effective Physican-Patient communication and health outcomes: a review. CMAJ. 1995;152(9):1423-1433.
2.
Silverman J, Kurtz S, Draper J. Skills for communicating with patients. Abingdon, Oxon: Radcliffe Medical Press; 1998.
3.
Gruppen LD, Garcia J, Grum CM, Fitzgerald JT, White CA, Dicken L, Sisson JC, Zweifler A. Medical Students‘ Self-assessment Accuracy in Communication Skills. Acad Med. 1997;72(10suppl):57-59. DOI: 10.1097/00001888-199710001-00020. Externer Link