gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

08.10. - 10.10.2009, Freiburg

Modularisierter Unterricht zur Entwicklung psychosozialer Kompetenzen

Workshop

Suche in Medline nach

  • corresponding author Jutta Begenau - Charité, Institut für Medizinische Soziologie, Berlin, Deutschland
  • author Claudia Kiessling - Universität Basel, Medizinische Fakultät, Studiendekanat, Basel, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Freiburg im Breisgau, 08.-10.10.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09gmaT4W079

DOI: 10.3205/09gma079, URN: urn:nbn:de:0183-09gma0790

Veröffentlicht: 2. September 2009

© 2009 Begenau et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Modularisierte Curricula stellen hohe Anforderungen an Planende, Lehrende und Studierende, da Module (z.B. organbezogene Module) in der Regel interdisziplinär durchgeführt werden und eine vermehrte Kommunikation bei Planung und Durchführung notwendig ist. Beispielsweise muss sicher gestellt werden, dass Inhalte, die in verschiedenen Modulen über mehrere Jahre hinweg unterrichtet werden, weder fehlen noch doppelt angeboten werden. Gleichzeitig muss den Studierenden ein kumulatives Lernen im Sinne einer Lernspirale ermöglicht werden.

Ziel des Workshops: Der Workshop lädt Vertreter aller Fächer zu einem interdisziplinären Austausch zu der Frage ein, wie psychosoziale Inhalte im Längsschnitt und anwendungsbezogen vermittelt werden können.

Struktur des Workshops: Nach einer kurzen Einführung, in welcher die Frage behandelt wird, welche Möglichkeiten auf Curriculumsebene bestehen, psychosoziale Kompetenzen im Unterricht zu vermitteln, werden zwei Beispiele, eines aus der Praxis und ein Konzept, vorgestellt und diskutiert. Da der Workshop ergebnisorientiert angelegt ist, soll im Anschluss am konkreten Beispiel mittels der kollegialen Fallberatung das Berliner Modulkonzept inhaltlich und didaktisch weiterentwickelt werden.

Zeitlicher Umfang: 4 Stunden

1.
Die Integration psychosozialer Fächer in modularisierte Curricula (Referentin: Claudia Kiessling)
2.
Vorstellung von zwei Modulen
  • C. Kiessling: Das Modul KSU – die Baseler Praxis
  • J. Begenau: Das Modul MUG – ein Berliner Entwurf (Moderation: Jutta Begenau)
3.
Diskussion und Weiterentwicklung von MUG am Beispiel des Themas "Arm/Reich und gesund" (Moderation: Jutta Begenau)

Zielgruppe: Vertreter psychosozialer Fächer resp. an psychosozialen Lerninhalten und am Unterrichten in Modulen Interessierte.