gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

08.10. - 10.10.2009, Freiburg

Evidence-based Medicine in der Lehre – Visionen 2015

Workshop

  • corresponding author Reinhard Strametz - Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Medizin, Arbeitsgruppe EbM Frankfurt, Frankfurt am Main, Deutschland
  • author Tobias Weberschock - Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Medizin, Arbeitsgruppe EbM Frankfurt, Frankfurt am Main, Deutschland
  • author Stefan Kofler - Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Medizin, Arbeitsgruppe EbM Frankfurt, Frankfurt am Main, Deutschland
  • author Martin Bergold - Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Medizin, Arbeitsgruppe EbM Frankfurt, Frankfurt am Main, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Freiburg im Breisgau, 08.-10.10.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09gmaT1W022

DOI: 10.3205/09gma022, URN: urn:nbn:de:0183-09gma0221

Veröffentlicht: 2. September 2009

© 2009 Strametz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Der Durchdringungsgrad an Lehrveranstaltungen in Evidenzbasierter Medizin (EbM) an medizinischen Hochschulen ist als regional sehr unterschiedlich. Wesentlicher Erfolgsfaktor und Grundlage der Implementierung und Aufrechterhaltung kontinuierlich stattfindender Lehrveranstaltungen – nicht nur in EbM – ist ein in sich schlüssiges, als qualitativ hochwertig angesehenes Gesamtkonzept.

Während die obligaten und fakultativen Lerninhalte durch die Curricula „Evidenzbasierte Medizin“ und „ Evidenzbasierte Medizin im Studium“ festgelegt und übersichtlich dargestellt sind, und somit inhaltlich die Qualität der Ausbildung in Evidenzbasierter Medizin sicherstellen, existiert bisher kein praxisorientierter Leitfaden zur strategischen Planung der Implementierung und Aufrechterhaltung einer EbM-Lehrveranstaltungsreihe. Insbesondere das Fehlen einer strategischen Planung, der Formulierung konkreter Qualitätsziele und der Entwicklung konkreter Korrekturmaßnahmen aus organisatorischer wie inhaltlicher Evaluation des Lehrkonzeptes verhindern an manchen Fakultäten möglicherweise die Etablierung erfolgreicher Lehrangebote in EbM. Diese Defizite sollen durch ein Projekt des Fachbereiches „EbM im Studium“ des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin (DNEbM) ausgeglichen werden. Hierzu fand an der 10. Jahrestagung des DNEbM ein Auftaktworkshop statt, dessen Ergebnisse mit denen des hier folgenden Workshops verglichen werden sollen.

Methoden: Ausgehend von einem Impulsreferat zu Visionen der Lehre in der EbM 2015 sammeln, priorisieren und konkretisieren die Teilnehmer/innen des Workshops Forderungen zu zentralen Aspekten qualitativ hochwertiger Lehrveranstaltungen im Stile einer Open Conference, die Ergebnisse werden gegen Ende des Workshops präsentiert und im Fachbereichs „EbM im Studium“ des DNEbM zu konkreten Projekten weiterentwickelt.

Ziele: Die Ergebnisse der Workshops der Jahrestagungen des DNEbM und der GMA sollen den Auftakt zur Entwicklung eines curriculumserweiternden Leitfadens zur Implementierung und Aufrechterhaltung qualitativ hochwertiger Lehrveranstaltungen in EbM bilden. Die Diskussion und Beteiligung an der Fortführung des Projektes steht allen beteiligten des Workshops sowie allen interessierten Mitgliedern der GMA und des DNEbM, insbesondere den Mitgliedern der Fachbereiche „EbM im Studium“ und „Edukation“ offen.