gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

02.10. - 05.10.2008, Greifswald

"Wie sage ich es meinen Studierenden?" - Feedbacktraining für Allgemeinmedizinische Akademische Lehrpraxen

Vortrag/lecture

  • corresponding author Irmgard Streitlein-Böhme - Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Medizinische Fakultät, Studiendekanat, Freiburg, Deutschland
  • Hille Lieverscheidt - Ruhr-Universität Bochum, , Medizinische Fakultät, Büro für Studienreform, Bochum, Deutschland
  • Klaus Böhme - Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Lehrbereich Allgemeinmedizin, Freiburg, Deutschland
  • author Herbert Rusche - Ruhr-Universität Bochum, Abteilung für Allgemeinmedizin, Bochum, Deutschland
  • Wilhelm-Bernhard Niebling - Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Lehrbereich Allgemeinmedizin, Freiburg, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Greifswald, 02.-05.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08gma76

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2008/08gma076.shtml

Eingereicht: 13. Juni 2008
Überarbeitet: 6. August 2008
Angenommen: 6. August 2008
Veröffentlicht: 19. August 2008

© 2008 Streitlein-Böhme et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Mit Einführung der Neuen ÄAppO kam auf die allgemeinmedizinischen Abteilungen und Lehrbereiche die Verpflichtung zu, Blockpraktika von ein- bis sechswöchiger Dauer einschließlich eines benoteten Leistungsnachweises einzuführen. Zu diesem Zweck mussten in großer Zahl AllgemeinmedizinerInnen rekrutiert werden, deren didaktischer Hintergrund sehr inhomogen war. Rückmeldungen von LehrpraxisinhaberInnen sowohl in Bochum und Freiburg, die mit dem Wunsch nach medizindidaktischer Fortbildung verknüpft waren, gaben Anlass, über entsprechende Schulungsmaßnahmen nachzudenken.

In den Lehrevaluationen wird von Seiten der Studierenden immer wieder angemahnt, dass sie von Lehrenden zu selten Rückmeldungen über ihren Ausbildungsstand erhalten. Dies wurde auch im Rahmen des 1. zentralen Studienqualitäts-Monitoring an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Sommer 2007 als Problempunkt in der Medizinischen Ausbildung identifiziert.

Methodik: Das Studiendekanat der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg hat in Zusammenarbeit mit dem Lehrbereich Allgemeinmedizin in Freiburg und der Abteilung für Allgemeinmedizin der Ruhr-Universität Bochum ein Konzept zur didaktischen Schulung der allgemeinmedizinischen Lehrpraxen entwickelt und umgesetzt, welches ein zweitägiges Programm mit je 6 Unterrichtseinheiten vorsieht. Der erste Tag beginnt mit einer Problemanalyse, in denen die TeilnehmerInnen selbst die Schwachstellen des bisherigen Unterrichts im Hinblick auf Rückmeldungen an die Studierenden aufdecken sollen. In einem weiteren Schritt werden die Teilnehmer angeleitet, gezielt Problemlösungsstrategien zu entwickeln. Als zentrales Element des ersten Tages wird ein intensives Feedbacktraining durchgeführt. Der Schwerpunkt des zweiten Tages liegt in der praktischen Umsetzung des zuvor Gelernten unter Einsatz von Simulationspatienten. Im Vordergrund stehen Übungen zum konstruktiven Feedback bei verbesserungsbedürftigen Leistungen von Studierenden.

Die ersten Schulungen fanden im Herbst 2007 in Freiburg statt und die Evaluationsergebnisse zeigten eine sehr hohe Akzeptanz durch die TeilnehmerInnen. Zusätzlich zeigte sich auch ein positiver Effekt bei den Studierenden, die nach diesem intensiven Feedbacktraining in den entsprechenden Lehrpraxen ihr Blockpraktikum absolvierten. Das konstruktive Feedback durch die Lehrenden wurde mit sehr positiven Rückmeldungen am Ende des Blockpraktikums bedacht.

Schlussfolgerungen: Ein wichtiger Faktor in der Ausbildung von Studierenden ist die Rückmeldung über den individuellen Ausbildungsstand von Seiten der Lehrenden. Ein solches von Studierenden immer wieder eingefordertes konstruktives Feedback sollte sich als normales Evaluationsinstrument in der Medizinerausbildung etablieren lassen. Das hier vorgestellte Konzept für Allgemeinmedizinische Akademische Lehrpraxen hat sich in der Praxis bewährt und kann auf andere Lehreinheiten im vorklinischen und klinischen Abschnitt übertragen werden.