gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

16.11. - 18.11.2007, Hannover

Einsatz von Lernplattformen in der medizinischen Lehre

Vortrag/Lecture

  • author Hubert Liebhardt - Universität Ulm, Kompetenzzentrum E-Learning in der Medizin, Ulm, Deutschland
  • author Susanne Abele - Universität Ulm, Kompetenzzentrum E-Learning in der Medizin, Ulm, Deutschland
  • corresponding author Stephanie Brachmann - Universität Ulm, Kompetenzzentrum E-Learning in der Medizin, Ulm, Deutschland
  • author Patricia Blasel - Universität Ulm, Kompetenzzentrum E-Learning in der Medizin, Ulm, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Hannover, 16.-18.11.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gma137

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2007/07gma137.shtml

Veröffentlicht: 14. November 2007

© 2007 Liebhardt et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einführung: Das Kompetenzzentrum E-Learning in der Medizin Baden-Württemberg hat eine Studie zum Einsatz von Lernplattformen an den Medizinischen Fakultäten in Baden-Württemberg (außer Tübingen) durchgeführt. Ziel der Befragung war es, zu evaluieren, wie Studierende und Lehrende die eingesetzte Technologie nutzen und bewerten. Aus den Ergebnissen werden Empfehlungen entwickelt, in welcher Form die Medizinischen Fakultäten den Einsatz von Lernplattformen optimieren können.

Methode: Auf der Grundlage dienten die Selektions- und Entscheidungskriterien von Schulmeister (R. Schulmeister, Virtuelle Universität, virtuelles Lernen S. 189):

  • Kursmanagement
  • Design
  • Didaktik
  • Technologie & Technik
  • Kommunikation
  • Support

Des Weiteren wurden folgende Items ergänzt:

  • Motivation
  • Akzeptanz
  • Nutzungsqualität
  • Nutzungsquantität.

Die Befragung wurde mit Hilfe eines Onlinefragebogens (EvaSys) an alle Studierenden der Humanmedizin in Freiburg (79 Antworten), Heidelberg (373 Antworten), Mannheim (94 Antworten) und Ulm (277 Antworten) durchgeführt.

Zeitplan:

Monat Aktivität

15.04.07-30.5.07 Erstellung der Fragebögen

05.06.07
Versendung der Onlinefragebogen per Email

19.6.-04.07.07 Auswertung der Ergebnisse

Ergebnis: Die Ergebnisse werden zum Zeitpunkt der Deadline ausgewertet. Aufgrund der unterschiedlich eingesetzten Lernplattformen (Freiburg: clix, Heidelberg: dot.learn, Mannheim: moodle, Ulm: IVA) ist es möglich, für jeden Standort spezifische Aussagen zu treffen. Deutlich wird, dass an jedem Standort die Intensität der Nutzung abhängig ist von dem Verpflichtungsgrad durch die Lehrenden, insbesondere durch zentrale Fakultätsstrukturen. Downloads von Lernmaterialien und Prüfungsergebnissen stellt die größte Nutzung gar. Negative Nennungen sind standortspezifisch auszuwerten.

Ausblick: Die Ergebnisse der Befragung dienen der kontinuierlichen Qualitätsförderung und -sicherung im Bereich E-Learning an den medizinischen Fakultäten in Baden-Württemberg. Beispielsweise liefert die Umfrage wertvolle Hinweise auf bestehende Schwachstellen und Verbesserungsmöglichkeiten für den Einsatz von Lernplattformen in der medizinischen Lehre, die intensiv mit den E-Learning Beauftragten der Fakultäten diskutiert werden.