gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

16.11. - 18.11.2007, Hannover

Coaching in der hochschuldidaktischen Qualifizierung von Lehrenden in medizinischen, zahnmedizinischen und tiermedizinischen Studiengängen

Poster

Suche in Medline nach

  • corresponding author Claudia Nounia - Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen, Braunschweig, Deutschland
  • author Sabine Marx - Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen, Braunschweig, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Hannover, 16.-18.11.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gma107

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2007/07gma107.shtml

Veröffentlicht: 14. November 2007

© 2007 Nounia et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Welche Rolle spielt Coaching in der hochschuldidaktischen Qualifizierung von Lehrenden in medizinischen, zahnmedizinischen und tiermedizinischen Studiengängen? Wie wird es im niedersächsischen Qualifizierungsmodell in die Weiterbildung integriert? Wie erleben Teilnehmende das Coaching?

Material und Methode: Im Rahmen von 2jährigen hochschuldidaktischen Qualifizierungsmaßnahmen des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik für Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Hochschule Hannover und der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover wird Coaching begleitend als Instrument zur Sicherung des Lernerfolgs eingesetzt. In diesem Rahmen wurden Evaluationen und Befragungen von Teilnehmen durchgeführt.

Ergebnisse: Das fortbildungsbegleitende Coaching wird von den Teilnehmern weit überwiegend positiv bewertet. Dies betrifft sowohl den Lernerfolg durch das Coaching wie auch die Unterstützung des Transfers von Gelerntem aus den Workshops in die eigene Lehrpraxis.

Die Analyse der Evaluationsbögen hat ergeben, dass Coaching den Teilnehmern hilft, ihre Lehrpraxis nachhaltig zu verändern. Der Schwerpunkt im Coaching liegt nicht auf dem Erwerb von Wissen und Kenntnissen, sondern auf der Vertiefung und der Bearbeitung spezifischer Probleme der Umsetzung des Gelernten in die eigene Lehre.

Durch die kontinuierliche Zusammenarbeit in einer festen Gruppe mit einem Coach können auch Gruppenprozesse thematisiert und reflektiert werden. Im niedersächsischen Qualifizierungsmodell für Lehrende in medizinischen Studiengängen ist Coaching daher als Bestandteil fest etabliert.