gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

16.11. - 18.11.2007, Hannover

Das Hannoversche Screening der Studienbedingungen

Poster

Suche in Medline nach

  • author Volker Paulmann - Medizinische Hochschule Hannover, Referat Studium und Lehre, Hannover, Deutschland
  • corresponding author Volkhard Fischer - Medizinische Hochschule Hannover, Referat Studium und Lehre, Hannover, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Hannover, 16.-18.11.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gma39

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2007/07gma039.shtml

Veröffentlicht: 14. November 2007

© 2007 Paulmann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Verbesserungspotentiale der verschiedenen Studien- und Lehrbereiche an der Medizini-schen Hochschule Hannover (MHH) werden seit 1999 u. a. durch standardisierte Fragebogenmodelle evaluiert. Seit 2004 werden auch, über die konkrete Lehrveranstaltung hinaus, im Rahmen des Hannoversche Screening der Studienbedingungen (HSC) zentrale Aspekte der Leistungsversorgung im Studium betrachtet. Der HSC stellt eine Weiterentwicklung von Fragebögen dar, die von Moosbrugger und Mitarbeitern 1999 entwickelt worden sind. Fragen zu Ausstattung und Lernmöglichkei-ten an der MHH sind ebenso Bestandteil des HSC wie solche zu Zeit- und Arbeitsbelastung der Studierenden. Den Schwerpunkt des Fragebogens bilden skalenbasierte Items, aber auch eine globale Bewertung und Freitextfelder sind integrale Bestandteile.

Die einzelnen Fragen sind dergestalt formuliert, dass sie unabhängig vom Studiengang und der Anzahl der Fachsemester den Anschluss an die Studienbedingungen herstellen. Der Fragebogen wird jährlich ausgegeben, die Rückgabe ist obligatorisch und erfolgt bei der Belegung zum kommenden Semester. Ziel ist die Verknüpfung der evaluierten Daten mit denen aus anderen eingesetzten Fragebögen zur Studienmotivation (HSM) und Lehrveranstaltungs-evaluation (FELS), um eine bedarfsgerechte Studienpraxis weiterzuentwickeln. Die Möglichkeit zur Auswertung einer bestimmten Kohorte ist durch eine persönlichen, maschinenlesbaren Code gegeben, der sich aus Daten zusammensetzt, die nur dem jeweiligen Studierenden bekannt sind.

In dem Vortrag werden erste Auswertungsergebnisse vorgestellt werden, die die bisherigen Erfahrungen mit HSC resümieren und Ansätze für die zukünftige Evalutionsforschungen an der MHH aufzeigen [1], [2].


Literatur

1.
Moosbrugger H, Struwe S, Hartig J, Reiß S. StudienBedingungsFragebogen (SBF). Arbeiten aus dem Institut für Psychologie Heft 12. Frankfurt am Main: Universität Frankfurt/Main; 1999.
2.
Fischer V. Die studentische Evaluation von einzelnen Studienabschnitten. In von der Hardt H, Knapp W (Hrsg). Lehrbericht 2000. Hannover: Medizinische Hochschule Hannover. 2000:23-48.