gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

10.11. bis 12.11.2006, Köln

Implementierungsstrategien und Möglichkeiten der Erfolgsmessung für medizindidaktische Qualifizierungen

Vortrag

  • corresponding author Maria Lammerding-Koeppel - Universität Tübingen, Kompetenzzentrum Medizindidaktik BW, Tübingen, Deutschland
  • author Götz Fabry - Universität Freiburg, Institut Medizinische Psychologie, Freiburg, Deutschland
  • author Matthias Hofer - Universität Düsseldorf, Anatomisches Institut II, Düsseldorf, Deutschland
  • author Falk Ochsendorf - Universität Frankfurt, Dermatologie, Frankfurt/Main, Deutschland
  • author Christian Schirlo - Universität Zürich, Studiendekanat Medizin, Zürich, Schweiz

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Köln, 10.-12.11.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06gma181

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2006/06gma181.shtml

Veröffentlicht: 23. Oktober 2006

© 2006 Lammerding-Koeppel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Der Bedarf an Qualifizierungsangeboten für Lehrende an den Medizinischen Fakultäten ist groß. Um einer qualitativen und quantitativen Beliebigkeit der Programme vorzubeugen und eine gegenseitige Anerkennung im nationalen und internationalen Rahmen vorzubereiten, sind Schritte der Qualitätssicherung unabdingbar. In früheren Workshops beleuchteten wir zunächst die Hintergründe dieser Entwicklung, erstellten eine orientierende Bestandsaufnahme der aktuellen Qualifizierungsmöglichkeiten im deutschsprachigen Raum im Vergleich zur internationalen Lage und entwarfen schließlich ein Anforderungsprofil für strukturierte, standardisierte Qualifizierungen für Lehrende in der Medizin (http://www.gesellschaft-medizinische-ausbildung.org → Ausschüsse → Positionspapiere).

Wie aber können wir dieses an unseren Fakultäten umsetzen? Mit welchen verschiedenen Interessensgruppen und Erwartungen haben wir zu rechnen? Wie können wir effektiv mit ihnen kommunizieren? Welche Faktoren sind förderlich, welche hinderlich? Fragen der konkreten praktischen Umsetzung und Institutionalisierung wie auch daraus resultierende Ergebnisse und Erfahrungen der Autoren stehen im Mittelpunkt des aktuellen Workshops. Wir wollen gemeinsam Argumentationslinien erarbeiten. Unumgänglich ist in diesem Zusammenhang die Auseinandersetzung mit der Frage nach dem Outcome der Interventionen und somit nach der Messbarkeit der Wirksamkeit.

Eingeladen sind alle Mitglieder des Ausschusses sowie am Thema interessierte Gäste.