gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

10.11. bis 12.11.2006, Köln

Qualität der Lehre an der Medizinischen Fakultät Dresden

Poster

Suche in Medline nach

  • corresponding author Margret Tiebel - Technische Universität Dresden, Med. Fakultät Darl Gustav Carus, Studiendekanat, Dresden, Deutschland
  • author Peter Dieter - Technische Universität Dresden, Med. Fakultät Darl Gustav Carus, Studiendekanat, Dresden, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Köln, 10.-12.11.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06gma102

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2006/06gma102.shtml

Veröffentlicht: 23. Oktober 2006

© 2006 Tiebel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Medizinische Fakultät Dresden hat als erste Medizinische Fakultät Deutschlands ein übergreifendes Qualitätsmanagementsystem (QMS) für die Lehre eingeführt und nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifizieren lassen. Die DIN EN ISO 9001:2000 beinhaltet einen prozessorientierten Ansatz unter gleichzeitiger Berücksichtigung der Verantwortung der Leitung, Management von Ressourcen, Kundenorientierung bis hin zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems. Damit ist die DIN EN ISO 9001:2000 ein geeignetes Modell zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems in Organisationen mit ausgeprägter Prozessorientierung. Die Leitung der Medizinischen Fakultät Dresden verfolgt mit einer Zertifizierung nach der DIN EN ISO 9001:2000 die Implementierung des Qualitätsmanagementsystems als eine auf Dauer angelegte Unternehmensstrategie. Zielsetzung ist die Verbesserung der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität. Die Zertifizierung stellt überdies einen wichtigen Faktor dar, um im zunehmenden Wettbewerb von Fakultäten in Deutschland und Europa bestehen zu können.

Voraussetzung für eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000 und eine erfolgreiche Einführung eines Qualitätsmanagements ist einerseits die konsequente Einbindung jedes einzelnen Mitarbeiters und andererseits die Vorbildfunktion der Leitung.

Das QMS beruht auf einem Handbuch, in welchem wesentliche, in die Lehre eingehende Prozesse definiert und beschrieben werden. Entsprechende Verfahrensanweisungen wurden erstellt, Verantwortlichkeiten festgelegt und mitgeltende Unterlagen definiert

In Vorbereitung der Zertifizierung wurden interne Audits durchgeführt, deren Ergebnisse in einem Qualitätsentwicklungsplan eingehen und Bestandteil der Managementbewertung sind.

Die Managementbewertung beinhaltet wesentliche kurz-, mittel- und auch langfristige Ziele zur Weiterentwicklung der Ausbildung an der Medizinischen Fakultät Dresden. Diese Ziele stehen im engen Zusammenhang mit den Leitlinien und der Ausbildungsstrategie der Medizinischen Fakultät.

Die Umsetzung der in der Managementbewertung herausgearbeiteten Ziele wird in regelmäßig stattfindenden Überwachungsaudits nachvollzogen.

Ein jährlicher Auditplan unterstützt die Weiterentwicklung des QMS. Im Rahmen der weiteren Durchführung interner Audits herausgearbeitete Aufgaben stehen dann in definierten Zeiträumen und Verantwortlichkeiten zur Realisierung an.

Das QMS birgt eine einmalige Chance, eine Transparenz aller Prozessen für alle Mitarbeiter und "Kunden“ zu schaffen.