gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

10.11. bis 12.11.2006, Köln

Das CAMPUS-Prüfungssystem: Eine integrierte Software zur Durchführung sicherer, summativer, fallbasierter Prüfungen

Vortrag

  • corresponding author Jörn Heid - Universitätsklinikum Heidelberg, Labors Computergestützte Lehr-/Lernsysteme in der Medizin, Heidelberg, Deutschland
  • author Thomas Sütterlin - Universitätsklinikum Heidelberg, Labors Computergestützte Lehr-/Lernsysteme in der Medizin, Heidelberg, Deutschland
  • author Matthias Bauch - Universitätsklinikum Heidelberg, Labors Computergestützte Lehr-/Lernsysteme in der Medizin, Heidelberg, Deutschland
  • author Frank Hess - Universitätsklinikum Heidelberg, Labors Computergestützte Lehr-/Lernsysteme in der Medizin, Heidelberg, Deutschland
  • author Martin Haag - Universitätsklinikum Heidelberg, Labors Computergestützte Lehr-/Lernsysteme in der Medizin, Heidelberg, Deutschland
  • author Franz-Josef Leven - Universitätsklinikum Heidelberg, Labors Computergestützte Lehr-/Lernsysteme in der Medizin, Heidelberg, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Köln, 10.-12.11.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06gma024

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2006/06gma024.shtml

Veröffentlicht: 23. Oktober 2006

© 2006 Heid et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Um der neuen ÄAppO in Bezug auf fallbasierten Prüfen nachzukommen, wurde das fallbasierte, summative CAMPUS-Prüfungssystem entwickelt, welches den Key Feature-Ansatz nach Page und Bordage unterstützt.

Der Fokus lag dabei auf Netzwerkausfalltransparenz, Fehlertoleranz und dem Verhindern von Betrugsversuchen, weshalb ein browserbasiertes System nicht zur Diskussion stand.

Das System besteht aus einer Abspielkomponente, die im Exklusivmodus läuft und dem Studenten verschiedene Fragentypen wie MC oder Longmenu präsentiert. Die gesamte Prüfung kann der Prüfer über die Management-Konsole planen und verfolgen. Fällt während der Prüfung das Netzwerk aus, kann der Prüfling dennoch die Prüfung zu Ende führen. Dies wird durch eine mehrstufige, redundante Protokollierung erreicht, so dass die Prüfungsergebnisse nicht verloren gehen können. Durch eine Videofunktionalität ist die Prüfung zudem justiziabel.

Für die Auswertung der Prüfung bekommt der Prüfer eine adaptierbare Excel-Tabelle mit integrierten Formeln, die er entsprechend seiner individuellen Bewertungsmaßstäben anpassen kann.

Seit 2004 wird das System erfolgreich bei der Medizinausbildung an der Universität Heidelberg mit bis zu 160 Studenten pro Prüfung eingesetzt.