gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

10.11. bis 12.11.2006, Köln

Lernziele für das Blockpraktikum Allgemeinmedizin: Gibt es Übereinstimmungen zwischen Studierenden und Lehrärzten?

Learning Objectives in Primary Care: Are there Differences between Students and Teachers?

Vortrag

Suche in Medline nach

  • corresponding author Peter W. Gündling - Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Klinkum, Institut für Allgemeinmedizin, Frankfurt/Main, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Köln, 10.-12.11.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06gma015

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2006/06gma015.shtml

Veröffentlicht: 23. Oktober 2006

© 2006 Gündling.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Die neue ärztliche Approbationsordnung fordert neben einer patientenbezogenen Ausbildung die Stärkung des Faches Allgemeinmedizin. Hierzu wurde u. a. ein ein- bis sechswöchiges allgemeinmedizinisches Blockpraktikum eingeführt. Da kein Lernzielkatalog existiert, mussten dafür Lernziele entwickelt werden.

Forschungsfrage: Treffen die neu entwickelten Lernziele für das Blockpraktikum Allgemeinmedizin den Bedarf der Studierenden? Bisher gab es dazu keine Untersuchungen.

Ziel: Durch die Ergebnisse sollen die einseitig definierten Lernziele optimiert werden.

Methoden: Zunächst wurde von einer Gruppe von Lehrbeauftragten Lernziele für die allgemeinmedizinische Ausbildung im gesamten Studium definiert und diese, stratifiziert nach Beherrschungsgrad (Miller Pyramide) auf die einzelnen Lehrveranstaltungen (Vorlesung, Seminar, Blockpraktikum und PJ) aufgeteilt. Anschließend wurde speziell für die Lernziele im Blockpraktikum eine Liste erstellt und diese als Fragebogen sowohl allen Lehrärzte als auch allen Studierenden des 5. klinischen Semesters zur Einschätzung ihrer Wichtigkeit. Die Bewertung erfolgte einzeln anhand einer vierstufigen Likert-Skala. Zusätzlich gab es Raum für Freitexteinträge.

Ergebnisse: Die Studierenden hielten die meisten der aufgestellten Lernziele für wichtig bis sehr wichtig, ähnlich wie die Lehrärzte. Dennoch kamen auch einige überraschende Ergebnisse heraus.

Schlussfolgerungen: Nicht nur bei neuen Curricula ist eine Befragung der Studierenden zu den Lernzielen sinnvoll und hilfreich. Durch Einbindung der Studierenden in die Lernzielfindung kann einerseits eine höhere Akzeptanz andererseits auch gezielte Vermittlung der Lehrinhalte erreicht werden.