gms | German Medical Science

Qualität der "Neuen" Lehre in der Medizin
Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

04.11. bis 06.11.2005, Münster

Lehre in der Arbeitsmedizin am Universitätsklinikum Aachen

Poster

Suche in Medline nach

  • corresponding author presenting/speaker Alice Mueller-Lux - Institut für Arbeitsmedizin und Sozialmedizin, Aachen, Deutschland
  • Thomas Kraus - Institut für Arbeitsmedizin und Sozialmedizin, Aachen, Deutschland

Qualität der "Neuen" Lehre in der Medizin. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Münster, 04.-06.11.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2005. Doc05gma123

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2005/05gma123.shtml

Eingereicht: 15. Juli 2005
Veröffentlicht: 26. Oktober 2005

© 2005 Mueller-Lux et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Poster

Die neue Approbationsordnung für Ärzte sieht eine Verbesserung des Medizinstudiums sowie die Steigerung der Attraktivität des Arztberufes vor.

Ziele sind u. a. die Vermittlung einer verbesserten patientennahen praktischen Ausbildung in Kleingruppen und das frühzeitige, fachübergreifende und problemorientierte Lehren von klinischen Inhalten in theoretischen Abschnitten.

Die Anzahl der Medizinstudenten an der RWTH Aachen umfasst ca. 280 Stud./J. Seit dem SS 2002 wurde ein zusätzlicher Modellstudiengang initiiert, welcher die interdisziplinäre Lehre von ganzheitlicher Medizin und das fallbezogene Unterrichten in Kleingruppen entsprechend der ÄAppO zum Ziel hat.

Die Lehre im Fach "Arbeitsmedizin" gliedert sich aktuell in drei parallel stattfindende Lehrveranstaltungen, in den OK5 "Arbeitsmedizin" und den interdisziplinären, fächerübergreifenden Querschnittsbereich "Prävention" für den Studiengang nach der neuen ÄAppO (4. klin. Semester) sowie in die Lehrveranstaltung "Arbeits- und Sozialmedizin" als Querschnittsfach im Modellstudiengang (Theorie im 4. Sem. und prakt. Teil im 10. Sem.). Die Vermittlung der Lehrinhalte erfolgt in Form von Vorlesungen in Arbeits- und Sozialmedizin sowie fachübergreifend (14 Fächer im QB) Praktika und Seminare.

Die Leistungsüberprüfung erfolgt durch eine mündliche Prüfung in Kleingruppen.