gms | German Medical Science

Qualität der "Neuen" Lehre in der Medizin
Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

04.11. bis 06.11.2005, Münster

Klinische Umweltmedizin ganz groß?: Lehrkonzept Umweltmedizin im Modellstudiengang Medizin der Universität Witten / Herdecke

Vortrag

  • corresponding author presenting/speaker Monika A. Rieger - Universität Witten/Herdecke, Fakultät für Medizin, Arbeitsmedizin, Witten, Deutschland
  • author Matthias Buntrock-Schweer - Gesundheitsamt Wuppertal, Umweltmedizinischer Dienst/Hygiene, Wuppertal, Deutschland
  • author Jörg Reißenweber - UWH Forschungsgesellschaft mbH, Zentrum für Elektropathologie, Witten, Deutschland
  • author Martin Weskott - Wuppertaler Stadtwerke AG, Leitender Betriebsarzt, Wuppertal, Deutschland

Qualität der "Neuen" Lehre in der Medizin. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Münster, 04.-06.11.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2005. Doc05gma094

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2005/05gma094.shtml

Eingereicht: 15. Juli 2005
Veröffentlicht: 26. Oktober 2005

© 2005 Rieger et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Workshop

Seit dem Jahr 2000 wird an der Universität Witten/Herdecke der Modellstudiengang Humanmedizin angeboten - zunächst ohne Vermittlung spezifischer umweltmedizinischer Lehrinhalte. Mit der neuen ÄAPPO wurde ein Lehrangebot im Querschnittsbereich klinische Umweltmedizin erforderlich. Die Integration entsprechender Veranstaltungen in das Curriculum erfolgte mit dem Ziel, die Themen über das Studium verteilt einzubinden. Das aktuelle Konzept sieht vor, die Inhalte einer Einführungsveranstaltung (Ende des zweiten Studienjahres) im fünften Jahr an einem Workshop-Tag und in einer Exkursion wieder aufzugreifen. Die thematischen Schwerpunkte lassen sich mit den Schlagworten fassen: "Was ist Umweltmedizin?", "Informationsquellen für umweltmedizinische Fragestellungen", "Risikokommunikation", "Belastung der Innenraumluft", "Belastung der Außenluft", "Belastung durch elektromagnetische Felder". Thema der Exkursion ist die Trinkwassergewinnung und -kontrolle. Die Lehre wird von Lehrbeauftragten erbracht, die auf Erfahrungen aus verschiedenen für die Umweltmedizin relevanten Bereichen zurückgreifen können: die allgemeinmedizinische Praxis, der öffentliche Gesundheitsdienst und die Forschung. Die Evaluation der ersten Lehrveranstaltungen machte deutlich, dass das Interesse der Studierenden am Fach Umweltmedizin trotz der praxisnahen Gestaltung der Lehrangebote vergleichsweise gering war. Ursachen und mögliche Modifikationen des Unterrichts sollen auf der Tagung diskutiert werden.