gms | German Medical Science

Symposium E-Learning: Aktueller Stand und Chancen in der Allgemeinmedizin

Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main

08.07. bis 09.07.2005, Frankfurt am Main

E-Learning: Aus der Praxis für die Praxis

Poster

Suche in Medline nach

  • corresponding author Ralf Rohde-Kampmann - Familienpraxis Nordertor Verden, Cluvenhagen, Deutschland
  • F. Rohde - Familienpraxis Nordertor Verden, Cluvenhagen, Deutschland

Symposium E-Learning: Aktueller Stand und Chancen in der Allgemeinmedizin. Frankfurt, 08.-09.07.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2005. Doc05elearn21

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/elearn2005/05elearn21.shtml

Veröffentlicht: 30. Juni 2005

© 2005 Rohde-Kampmann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Wie kann es gelingen mit dem rasanten Fortschreiten des medizinischen Wissens mitzuhalten, und dieses wirkungsvoll in der eigenen hausärztlichen Praxis umzusetzen? Eine Möglichkeit bietet die Nutzung interaktiver Kommunikationsmedien. E-Learning ist ein wesentlicher Baustein moderner Bildungskonzepte und ermöglicht die ressourcensparende Vermittlung von Wissen und Entscheidungsunterstützung. Ob der Anwender tatsächlich lernt, was er lernen soll, hängt von der Qualität des Programms ab, mit dem er arbeitet. Ein Programm sollte zielgruppengerecht, lernzielorientiert und anwenderfreundlich sein. Wir experimentieren mit interaktiven Lernsystemen in der Praxis und versuchen evidenzbasiertes Wissen zum Thema Husten und Strategien zur Umsetzung in den Praxisalltag interessant zu vermitteln. In einem Lernspiel wird zunächst das Wissen der Anwender zu dem Thema erfragt. Dann erfolgen eine Wissensvermittlung anhand einer Präsentation mit praktischen Beispielen und schließlich eine Überprüfung des Lernerfolges.

Lernziele sind:

Kenntnisse zur:

- Pathophysiologie des Hustens

- Abwendbar gefährlichen Verläufe des Hustens

- Arbeitsdiagnosen für Husten

- Gesichertes Wissen zur Behandlung und Diagnostik des Hustens unter Praxisbedingungen

Anhand von Fallbeispielen mittels Videosequenzen werden Therapie- und Diagnostikentscheidungen simuliert.