gms | German Medical Science

Komplexe Interventionen – Entwicklung durch Austausch: 13. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

15.03. - 17.03.2012, Hamburg

Sind die Definitionen der Aus-, Fort- und Weiterbildung noch zeitgemäß? Ein Versuch der Taxonomieentwicklung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • C. Kahl - PTHV Vallendar, Fakultät für Pflegewissenschaften, Vallendar, Deutschland
  • corresponding author Marcus Siebolds - Katholische Hochschule NRW, FB Gesundheitswesen, Köln, Deutschland

Komplexe Interventionen – Entwicklung durch Austausch. 13. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Hamburg, 15.-17.03.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12ebm040

DOI: 10.3205/12ebm040, URN: urn:nbn:de:0183-12ebm0402

Veröffentlicht: 5. März 2012

© 2012 Kahl et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Die geringe Nutzung der internationalen Forschung im Bereich der FWB ist augenscheinlich. Die einheitliche Verwendung von Begrifflichkeiten ist im internationalen Sprachraum nicht gegeben und erschwert die Übertragung der Inhalte für den nationalen Gebrauch.

Ziel: Entwicklung eines Taxonomieschemas für die Zuordnung der Literatur zu Elementen der Facharztweiterbildung, um den Zugang zur internationalen Forschungsdiskussion zu ermöglichen.

Methode: Für eine in Anlehnung an den PRISMA-Standard erstellte Übersichtarbeit (Veröffentlichung o.g. Autoren ist in Vorbereitung) wurden insgesamt 797 Arbeiten identifiziert und von zwei Auswertern getrennt bewertet. Die 234 qual. hochwertigen, eingeschlossenen Titel, waren die Grundlage des Taxononmieschemas, das auf einem textexegetischen Vorgehen basierend, methodisch an der objektiven Hermeneutik nach Oevermann orientiert, entwickelt wurde.

Ergebnis: Siehe Tabelle 1 [Tab. 1].

Diskussion: Die Entwicklung eines Taxonomieschemas ist methodengeleitet möglich. In einem zweiten Schritt kann das Schema als Grundlage eines Glossars dienen, dem die entsprechende internationale Literatur hinterlegt werden kann.


Literatur

1.
Flick U, von Kardorf E, et al. Qualitative Forschung – Ein Handbuch. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH; 2005.