gms | German Medical Science

EbM & Individualisierte Medizin
12. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

24.03. - 26.03.2011, Berlin

Frühe Nutzenbewertung von Arzneimitteln nach AMNOG – Bewertung der Dossiers durch das IQWiG

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Thomas Kaiser - IQWiG, Köln
  • Beate Wieseler - IQWiG, Köln

EbM & Individualisierte Medizin. 12. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 24.-26.03.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11ebm90

DOI: 10.3205/11ebm90, URN: urn:nbn:de:0183-11ebm901

Veröffentlicht: 23. März 2011

© 2011 Kaiser et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Durch das AMNOG ist seit Anfang 2011 eine systematische Nutzenbewertung von neuen Arzneimitteln gesetzlich verbindlich verankert. Diese Nutzenbewertung soll der Gemeinsame Bundesauschuss (G-BA) in zwei Phasen von jeweils 3 Monaten Dauer vornehmen: In der ersten Phase wird auf der Basis eines vom Hersteller eingereichten Dossiers eine Nutzenbewertung erstellt und veröffentlicht. In der zweiten Phase findet eine Anhörung zu dieser Nutzenbewertung statt, die in den Beschluss des G-BA mündet.

Der G-BA kann das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) mit der Bewertung der Herstellerdossiers beauftragen.

Der Workshop soll im Dialog mit den Teilnehmern kurz die gesetzlichen Regelungen der Nutzenbewertung darstellen und darauf basierend die methodischen Konzepte des IQWiG vermitteln sowie die Anforderungen an die Herstellerdossiers erläutern.