gms | German Medical Science

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck
10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

05.03. - 07.03.2009 in Berlin

Wikipedia – ein geeignetes Glossar für EbM-Begriffe?

Meeting Abstract

  • corresponding author presenting/speaker Fülöp Scheibler - IQWiG, Köln, Deutschland
  • Katja Felgenträger - IQWiG, Köln, Deutschland
  • Robert Großelfinger - IQWiG, Köln, Deutschland
  • Annegret Herrmann-Frank - IQWiG, Köln, Deutschland
  • Julia Hommerich - IQWiG, Köln, Deutschland
  • Klaus Koch - IQWiG, Köln, Deutschland
  • Julia Kreis - IQWiG, Köln, Deutschland
  • Inger Scheike - IQWiG, Köln, Deutschland
  • Andrea Steinzen - IQWiG, Köln, Deutschland
  • Michael Kulig - IQWiG, Köln, Deutschland

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck. 10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 05.-07.03.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09ebmP9.3

DOI: 10.3205/09ebm093, URN: urn:nbn:de:0183-09ebm0931

Veröffentlicht: 4. März 2009

© 2009 Scheibler et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Im Herbst 2007 wurde in der Mailingliste des DNEbM diskutiert, ob es sinnvoll wäre, sich an der Erstellung von Einträgen zum Thema „Evidenzbasierte Medizin“ in Wikipedia zu beteiligen. Pro- und Kontraargumente einer Beteiligung hielten sich die Waage, bislang jedoch ohne Konsequenzen. Die vorliegende Studie untersucht die Frage, ob die deutsche Wikipedia aktuell als Glossar für EbM-Begriffe nützlich ist?

Methoden

Aus 108 Begriffen des deutschen IQWiG-Glossars wurden zufällig 50 ausgewählt. Diese wurden aus 3 anderen Glossaren (Deutsches Cochrane Zentrum, DNEbM, Internationale Cochrane Collaboration) und den beiden Wikipedias (englisch und deutsch) herausgesucht und nach der folgenden Methode bewertet: Jeder der 10 Autoren dieser Arbeit bewertete die in den 6 Quellen jeweils aufgefundenen Definitionen für 25 Begriffe. Die Bewerter waren gegenüber den Quellen verblindet und die Begriffe wurden zufällig zugeteilt. Jede Definition wurde auf einer 5-stufigen Likert-Skala beurteilt (1 = “stimme voll zu“ – 5 = „stimme gar nicht zu“). Die 4 Kriterien waren: EbM-Bezug, Präzision/Richtigkeit, Verständlichkeit und Vollständigkeit. Begriffe wurden als „verbesserungsbedürftig“ eingestuft, wenn mindestens ein Kriterium von 2 oder mehr Bewertern mit 4 oder 5 beurteilt wurde.

Ergebnisse

Dieser Beitrag berichtet nur die Ergebnisse der Bewertung der 4 deutschsprachigen Quellen. Da alle Begriffe aus dem IQWiG-Glossar stammen, wurde seine Vollständigkeit nicht bewertet. Von den 50 ausgewählten Begriffen hält die deutsche Wikipedia deutlich mehr vor (30/50) als die Glossare des Deutschen Cochrane Zentrums (15/50) oder des DNEbM (19/50). In Wikipedia wurden 11 der 30 Begriffe in mindestens einer Kategorie als „verbesserungsbedürftig“ eingestuft, im Glossar des Deutschen Cochrane Zentrums waren es 0 von 15, im Glossar des DNEbM 1 von 19 und im IQWiG-Glossar 6 von 50.

Abbildung 1 [Abb. 1]

Schlussfolgerung/Implikation

Die deutsche Wikipedia enthält bereits mehr EbM-Begriffe als einige einschlägige Glossare; allerdings besteht bei einem Drittel dieser Begriffe Verbesserungsbedarf. Eine Beteiligung an der Editierung von Wikipedia-Einträgen scheint deshalb lohnenswert. Alternativ besteht die Möglichkeit, ein vollständiges DNEbM-Glossar aufzubauen, das dann auch als Referenz für Wikipedia dienen könnte.