gms | German Medical Science

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck
10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

05.03. - 07.03.2009 in Berlin

Online-Befragung und Usability-Test für das Design eines Leitlinien-Portal der KBV

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck. 10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 05.-07.03.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09ebmP3.6

DOI: 10.3205/09ebm054, URN: urn:nbn:de:0183-09ebm0544

Veröffentlicht: 4. März 2009

© 2009 Rütters et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Die Anwendung von LL in der ärztlichen Praxis kann durch verbesserte Verfügbarkeit, verlässliche Qual.-Bewertung und die Verbindung mit zus. Dokumenten, wie Patienteninformationen und Praxishilfen gefördert werden. Ein solches Angebot soll mit dem LL-Portal der KBV entstehen. Der Fokus bei der Konzeption des LL-Portals liegt neben der inhaltlichen Qualität auf der Nutzerfreundlichkeit. Nutzerfreundlichkeit ist in diesem Zusammenhang die Möglichkeit, ohne Einarbeitungsaufwand und Wartezeiten in einem an ärztl. Informationsbedürfnisse angepassten LL-Portal med. Fragestellungen zu bearbeiten.

Methoden

Um das LL-Portal an den Nutzerbedürfnissen zu orientieren, wurden diese in einem zweistufigen Verfahren evaluiert. Auf der ersten Stufe erfolgte im Juni u. Juli 08 eine Erhebung zu den ärztlichen Informationsbedürfnissen im Zusammenhang mit LL. In einer Online- Umfrage wurden bei Fokusgruppen inhaltliche und funktionale Anforderungen an ein Online- LL-Portal abgefragt. Dazu gehörten Fragen zum erhofften Mehrwert eines neuen Angebotes, zur bisherigen Internet- und LL-Nutzung, zu gewünschten Informationen über die jeweilige LL, zu möglichen zus. Dokumenten, zur Suchfunktion und zur Darstellung der Suchergebnisse. Auf der Grundlage der von über 50% der antwortenden Ärzte als wichtig eingestuften Aspekte, wurde ein Prototyp entwickelt. Dieser wurde in der 2. Evaluationsstufe im Nov. 2008 einer erweiterten Nutzergruppe zur aktiven Usability-Testung in Kombination mit einer 2. Umfrage zur Verfügung gestellt.

Ergebnisse

In der ersten Umfrage wurden 9 KVen und 8 ÄKn mit der Bitte um Weiterleitung an ca. 20 ll- Mitglieder angeschrieben und nach ca. 2 Wochen telefonisch erinnert. Von den daraus resultierenden 340 möglichen Befragten haben 71 (ca. 21%) geantwortet, wobei 67 (ca. 20%) alle Fragen vollständig beantwortet haben. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgte in Zusammenarbeit mit dem ZI. Die von den Ärzten insgesamt als wichtig erachteten Aspekte waren u.a. ein direkter Zugriff auf den LL-Volltext, direkte Links auf spezielle LL-Kapitel und der bequeme Sucheinstieg über die Erkrankung. Der Prototyp und die 2. Online-Umfrage wurde an ca. 600 Tester versandt. Bisher haben 132 Befragte die Umfrage beantwortet und den Prototypen überwiegend mit „gut“ bewertet.

Schlussfolgerung/Implikation

Neue Informationsangebote für Ärzte müssen an deren spezifische Informationsbedürfnisse angepasst werden, damit sie einen echten Mehrwert darstellen. Die vollständigen Ergebnisse dieser Befragung stehen zum Kongress zur Verfügung.