gms | German Medical Science

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck
10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

05.03. - 07.03.2009 in Berlin

Ein verlässliches Informationsportal für Patienten – Anforderungen und Fallstricke

Meeting Abstract

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck. 10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 05.-07.03.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09ebmV6.2

DOI: 10.3205/09ebm026, URN: urn:nbn:de:0183-09ebm0262

Veröffentlicht: 4. März 2009

© 2009 Schaefer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Für Patienten gewinnt das Internet als Informationsquelle für medizinische Fragen zunehmend an Bedeutung. Die medizinischen Informationen im World Wide Web sind jedoch von sehr heterogener Qualität. Viele Angebote sind Interessen geleitet. Die ärztliche Selbstverwaltung hat daher im September 2008 ein gemeinsames Patientenportal etabliert, das Patienten verlässlich und unabhängig informieren soll.

Methoden

Es wurden alle an Patienten und Verbraucher gerichtete Informationsangebote der Kassenärztlichen Vereinigungen und Ärztekammern recherchiert, ausführlich kommentiert und in eine Datenbank aufgenommen. Informationen, die Behandlungsalternativen beschreiben, werden auf ihre methodische Qualität hin bewertet. Derzeit sind rund 2000 Internetangebote für Patienten ausführlich beschrieben und verlinkt von der Arztsuche, über medizinische Informationen bis hin zu Informationen über Qualität in der Medizin.

Ergebnisse

www.patienten-information.de hat den Anspruch, dem Verbraucher qualitätsgeprüfte Informationen anzubieten. Das bedeutet auch, dass Informationen, die bereits qualitätsgeprüft wurden, nach einem Zeitraum von spätestens zwei Jahren einer erneuten Prüfung unterzogen werden müssen. Dieser Vorgang ist zeitaufwändig und limitiert die Geschwindigkeit des Ausbaus des Portals. Beim Ausbau des Portals ist daher abzuwägen zwischen der Menge der aufgenommen Informationen und der Menge an Qualitätsprüfungen.

Schlussfolgerung/Implikation

Die Redaktion des Portals fungiert neben der Portalpflege auch als Clearingstelle für Patienteninformationen. Gemeinsam mit den Anbietern der verlinkten Informationen erfolgt deren qualitative Weiterentwicklung.

Wichtigstes Feedback nach dem Relaunch des Portals am 24.09.2008 sind die Erwartungen der Nutzer bezüglich der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte der Informationsanbieter.