gms | German Medical Science

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck
10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

05.03. - 07.03.2009 in Berlin

Untersuchung zur Bedeutung von EbM in der Facharztausbildung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author presenting/speaker M. Siebolds - Katholische Hochschule NRW, FB Gesundheitswesen, köln, Deutschland
  • S. Meyring - St. Marien Hospital Aachen, MVZ, Aachen, Deutschland

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck. 10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 05.-07.03.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09ebmV2.1

DOI: 10.3205/09ebm006, URN: urn:nbn:de:0183-09ebm0060

Veröffentlicht: 4. März 2009

© 2009 Siebolds et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Seit dem Jahr 2000 wird ein Projekt zur Verbesserung der Qualität der ärztlichen Weiterbildung entwickelt und evaluiert. Bisher wurde in 120 Fachabteilungen ein solches Programm eingeführt. Dabei wurden international erprobte Instrumente ins deutsche übertragen und angepasst. (kompetenzorientierte Kerncurricula, Ablaufbeschreibungen als Grundlage der Weiterbildung, Lernstandserhebung, Weiterbildungsgespräche, Anleitesituationen, Feedbackgabe mit systematischen Testaten, Logbücher, Fortbildungsmedien zum Thema Weiterbildung für die Weiterbilder, Evaluationsinstrumente). Das Programm umfasst eine dreitägige Weiterbildung der Weiterbilder und 2 individuelle Implementierungsworkshops je Abteilung. In der Einführungsphase des Projektes wurde ein EbM Kurs angeboten; dieser wurde von den Teilnehmern als zu aufwendig und nicht vordringlich bewertet, so dass ab 2005 darauf verzichtet wurde. In der Projektphase II wurden seit 2006 51 Fachabteilungen evaluiert. Ziel der Evaluation war eine Programmoptimierung und die individuelle Beratung der Abteilungen. Ein Fokus der Evaluation ist die Anwendung von EbM in der ärztlichen Weiterbildung. Fragestellung: Wie ist die Bedeutung von EbM in der ärztlichen Weiterbildung?

Methoden

Längsschnittuntersuchung mit Erhebungszeitpunkten vor Beginn der Fortbildung der Weiterbilder und nach 6 Monaten. Es wurde der Fragebogen der schweizerischen Fachärztegesellschaft FMH zur Qualität der Weiterbildung genutzt, der 3 Items zum Thema EbM beinhaltet.

Ergebnisse

Bis Juni 2008 wurden 31 Abteilungen untersucht. In der Untersuchung wurden zu Beginn 114/201 (56,7%) Assistenten und 85/101 (84,2%) Weiterbilder zum Abschluss 85/202 (42%) Assistenten und 31/101 (36,6%) erfasst.

Tabelle 1 [Tab. 1]

Bewertung

EbM Qualifikation wird von Weiterbildern generell nicht vordringlich eingestuft. Im Gegensatz zu den Assistenten scheinen sie eine deutliche Verbesserung der EbM Kultur in ihren Abteilungen im Programm wahrzunehmen. Nach Rückmeldung dieser Ergebnisse haben sich, mit Unterstützung der Krankenhausträger, 11 von 31 Abteilungen für die Durchführung von EbM Kursen entschieden, wovon in innerhalb 6 Monaten 3 Kurse durchgeführt wurden.