gms | German Medical Science

EbM 2008: Evidenzbasierte Primärversorgung und Pflege
9. Jahrestagung Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin und
Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.
Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft

22.02. - 23.02.2008 in Witten

Externe Validität von Studien: Ist sie wirklich so bedeutsam?

External Validity: Is it really so important?

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

Evidenzbasierte Primärversorgung und Pflege. 9. Jahrestagung Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin und Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft. Witten, 22.-23.02.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08ebmW9

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/ebm2008/08ebm69.shtml

Veröffentlicht: 12. Februar 2008

© 2008 Windeler et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Die externe Validität beschreibt, inwieweit Studienergebnisse verallgemeinert werden können [1].

Methoden

Hierbei spielen – entsprechend dem bekannten PICO-Schema – die Aspekte Patientenpopulation (Ein-/Ausschlusskriterien), Therapiemodalitäten und die in einer Studie untersuchten Outcomes eine wichtige Rolle.

Ergebnisse

Für zahlreiche Bereiche der medizinischen Forschung wird eine große Diskrepanz zwischen den Ergebnissen aus Studien und dem Versorgungsalltag bzw. den Bedürfnissen der Praxis postuliert. In der Bewertung von Studien dient daher der Hinweis auf eine unzureichende externe Validität der Studie oft als Argument, um die Studienergebnisse ablehnen zu können. Einige Experten trauen sogar randomisiert-kontrollierte Studien grundsätzlich nicht, weil diese angeblich immer Schwächen in der externen Validität aufwiesen. Auf der anderen Seite ist die externe Validität schwer quantifizier- und operationalisierbar und hängt stark von der Perspektive des Betrachters und der Anwendungssituation ab.

Schlussfolgerung/Implikation

Ausgehend von vier Diskussionsbeiträgen soll ein angemessenes Verständnis des Begriffes externe Validität erarbeitet und Klärungsbedarf identifiziert werden.


Literatur

1.
Rothwell PM. External validity of randomised controlled trials: "to whom do the results of this trial apply?". Lancet. 2005; 365(9453):82-93