gms | German Medical Science

EbM 2008: Evidenzbasierte Primärversorgung und Pflege
9. Jahrestagung Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin und
Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.
Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft

22.02. - 23.02.2008 in Witten

Health Technology Assessment (HTA) ist mehr als die Bewertung von Nutzen und Kosten

Health Technology Assessment (HTA) is more but evaluation of effectiveness and costs

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

Evidenzbasierte Primärversorgung und Pflege. 9. Jahrestagung Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin und Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft. Witten, 22.-23.02.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08ebmW3

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/ebm2008/08ebm63.shtml

Veröffentlicht: 12. Februar 2008

© 2008 Gerhardus et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Die gängigen Definitionen von Health Technology Assessment sehen neben der Evaluation der medizinischen und ökonomischen Eigenschaften von Technologien auch eine Bewertung der rechtlichen, sozialen, kulturellen, organisatorischen und ethischen Aspekte vor. Diesem definitorischen Anspruch werden HTA-Berichte – bei ganz seltenen Ausnahmen – nicht gerecht. Versuche diese offensichtliche Diskrepanz zu erklären führen die mangelnde Berücksichtigung dieser „etcetera-Aspekte“ auf die nachgeordnete Entscheidungsrelevanz, enge finanzielle und zeitliche Ressourcen bei der Erstellung von HTA-Berichten und fehlende Primärdaten zurück. Daneben werden – mit Blick auf den konkreten Einsatz im Rahmen eines HTA-Berichts – konzeptionelle und methodische Entwicklungsrückstände genannt.

Methoden

In diesem Workshop sollen die oft vernachlässigten Aspekte thematisiert werden, für die auch noch in methodischer Hinsicht Nachholbedarf besteht: organisatorische, sozio-kulturelle und ethische Aspekte im Kontext der medizinischen Technologiebewertung.

Ergebnisse

Die Referenten des Workshops stellen Ergebnisse aus nationalen und internationalen Diskussionen um die Bewertung der o.g. Aspekte dar und formulieren Empfehlungen.

Schlussfolgerung/Implikation

Es zeigt sich, dass HTA mehr ist als lediglich die Bewertung von Nutzen und Kosten.