gms | German Medical Science

EbM 2008: Evidenzbasierte Primärversorgung und Pflege
9. Jahrestagung Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin und
Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.
Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft

22.02. - 23.02.2008 in Witten

Implementierung Klinischer Forschung im Krankenhaus der Maximalversorgung

Imbedding of clinical research into the tertiary care center

Meeting Abstract

  • corresponding author Dorothee Arenz - Zentrum für Klinische Studien, Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • author Geraldine Henneböhl - Zentrum für Klinische Studien, Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • author Adriane Styra - Zentrum für Klinische Studien, Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • author Gisela Kremer - Klinik I für Innere Medizin, Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • author Nicole Skoetz - Zentrum für Klinische Studien, Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • author Michael Hallek - Klinik I für Innere Medizin, Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • author Walter Lehmacher - Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie, Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • author Ursula Paulus - Zentrum für Klinische Studien, Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • author Oliver Cornely - Zentrum für Klinische Studien, Universität zu Köln, Köln, Deutschland

Evidenzbasierte Primärversorgung und Pflege. 9. Jahrestagung Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin und Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft. Witten, 22.-23.02.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08ebmV42

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/ebm2008/08ebm13.shtml

Veröffentlicht: 12. Februar 2008

© 2008 Arenz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Das Zentrum für Klinische Studien Köln (ZKS Köln), BMBF Fördernummer 01KN0706, ist eine neu gegründete Institution, die bestehende Strukturen zu Methodik und Studienmanagement klinischer Prüfungen an der Universität zu Köln (bisheriges KKSK) erweitert. Wir beschreiben Methoden zur praktischen Umsetzung Klinischer Forschung am Patienten.

Methoden

Das ZKS umfasst dezentrale Klinische Studienzentren (KSZ) in verschiedenen Kliniken innerhalb des Klinikums. Das zentrale Management sorgt für die Ausbildung und Unterstützung von Studienpersonal und bietet einen Study Nurse-Service für Kliniken und externe Krankenhäuser ohne eigenes KSZ. Alle KSZ haben Zugriff auf ein webbasiertes Studienmanagement-System; ein gemeinsames SOP-System, das die speziellen Anforderungen verschiedener Kliniken berücksichtigt, wird auf dieser Plattform erstellt.

Ein standardisiertes Procedere ist das Pre-Screening von Patienten, welches eine zuverlässige Rekrutierung gewährleistet. Mögliche Studienteilnehmer unter den Patienten der Klinik werden im Rahmen einer täglichen Screening-Routine identifiziert. Prüfärzte klären Patienten, die Basiskriterien einer Studie erfüllen, über die jeweilige Studie frühzeitig auf, und Informationen und Kontaktdaten zur Randomisierung werden deutlich sichtbar in der Patientenakte hinterlegt. Dies findet statt, bevor alle Auswahlkriterien erfüllt sind, so dass dem Patient Zeit bleibt, alle gewünschten Informationen einzuholen. Ein späterer Studieneinschluss kann so ohne Verzögerung erfolgen.

Das Studienpersonal übernimmt studienspezifische Vorgänge sowie die Dokumentation des Studienverlaufs, darüber hinaus unterstützt es die protokollgerechte Ausführung von Untersuchungen. Kontinuierliche Information von Ärzten und Pflegepersonal über aktive Studien gewährleistet Compliance und Datenqualität; ambulante Patienten erhalten eine individuelle Informationskarte. An Stationen und Ambulanzen werden Behandlungspfad-Diagramme ausgegeben, die die Einbindung der rekrutierenden Studien in die Standards zur Diagnostik, Prophylaxe und Therapie der für sie relevanten Entitäten darstellen.

Ergebnisse

In den 8 Monaten seit der Gründung des ZKS Köln wurden 8 Klinische Studienzentren in verschiedenen Kliniken unterstützt oder gegründet. Das ZKS unterstützt derzeit 267 klinische Studien.

Schlussfolgerung/Implikation

Die Einbettung der Studie in die klinischen Behandlungspfade und die stringente Struktur aller Studienprozesse optimieren die protokollgerechte Studiendurchführung und damit die Qualität der Patientenversorgung.