gms | German Medical Science

EbM in Qualitätsmanagement und operativer Medizin
8. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e. V.

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

22.03. - 24.03.2007 in Berlin

Inwieweit wird (fehlende) Vergleichbarkeit der Dosierungen in Cochrane Reviews zu Antidepressiva berücksichtigt?

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

EbM in Qualitätsmanagement und operativer Medizin. 8. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e. V.. Berlin, 22.-24.03.2007. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2007. Doc07ebm091

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/ebm2007/07ebm091.shtml

Veröffentlicht: 15. März 2007

© 2007 Kreis et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Systematische Reviews zielen nicht nur auf eine Akkumulation von Informationen, sondern auch auf eine Reduzierung systematischer Verzerrung ab [1]. In direkten Vergleichsstudien zu verschiedenen aktiven Substanzen stellt eine unfaire Dosierung, bei der eine Substanz gegenüber der anderen bevorteilt wird, eine mögliche Quelle von systematischer Verzerrung dar [2]. Am Beispiel von Antidepressiva wurde untersucht, inwieweit Cochrane Reviews (CRs) als eine Form der systematischen Reviews diesen Aspekt berücksichtigen.

Methoden

Mittels einer systematischen Literaturrecherche in der Cochrane Library wurden 18 CRs identifiziert, die mindestens eine direkte Vergleichsstudie verschiedener Antidepressiva beinhalten. In diesen wurde untersucht, ob i) Vergleichbarkeit der Dosierung als relevantes Problem im Hintergrund thematisiert wurde, ii) vergleichbare Dosierungsschemata für die untersuchten Substanzen („faire Dosierung“) ein Einschlusskriterium darstellten, iii) ob und wie die Studienmedikation in den Tabellen dargestellt wurde und iv) ob Sensitivitätsanalysen durchgeführt wurden.

Ergebnisse

i) Nur zwei der 18 CRs behandelten den Aspekt der Vergleichbarkeit von Dosierungen im Hintergrundsabschnitt. ii) „Faire Dosierung“ stellte in keinem CR ein Einschlusskriterium dar. iii) 14 der 18 CRs präsentierten Informationen zu den in den Studien angewendeten Dosierungen, allerdings meist nicht systematisch. iv) Sensitivitätsanalysen, bei denen Studien mit unfairen Vergleichen ausgeschlossen wurden, wurden in den CRs nicht berichtet.

Schlussfolgerung/Implikation

(Fehlende) Vergleichbarkeit der Dosierung von verschiedenen Substanzen wurde bisher in Cochrane Reviews zu Antidepressiva kaum berücksichtigt. Deshalb wird eine explizitere Berücksichtigung dieser potenziellen Quelle von systematischer Verzerrung angeregt.


Literatur

1.
Higgins JPT, Green S. Cochrane Handbook for Systematic Reviews of Interventions 4.2.5 [updated May 2005]. The Cochrane Library, Issue 3. Chichester, UK: John Wiley & Sons, Ltd.; 2005.
2.
Lieberman JA, Greenhouse J, Hamer RM, Krishnan KR, Nemeroff CB, Sheehan DV et al. Comparing the effects of antidepressants: consensus guidelines for evaluating quantitative reviews of antidepressant efficacy. Neuropsychopharmacology 2005;30(3):445-60.