gms | German Medical Science

EbM in Qualitätsmanagement und operativer Medizin
8. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e. V.

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

22.03. - 24.03.2007 in Berlin

Forschungsprogramm für Evidenzbasierte Medizinische Diagnostik

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author presenting/speaker Stefan Puig - Forschungsprogramm Evidenzbasierte Medizinische Diagnostik-PMU Salzburg, Österreich

EbM in Qualitätsmanagement und operativer Medizin. 8. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e. V.. Berlin, 22.-24.03.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07ebm068

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/ebm2007/07ebm068.shtml

Veröffentlicht: 15. März 2007

© 2007 Puig.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Ziel dieser Präsentation ist es, das "Forschungsprogramm für Evidenzbasierte Medizinische Diagnostik" (FEBMD), welches im Frühjahr 2006 am Institut für Public Health (IPH) der Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) eingerichtet wurde, einem breiten qualifizierten Publikum vorzustellen.

Methoden

Das FEBMD wurde als Kooperationsvertrag zwischen dem Autor dieses Beitrags und dem IPH der PMU Salzburg gegründet.

Die Ziele sind

  • Wissenstransfer
  • Forschung
  • Lehrtätigkeit
  • Ergebnisse

    Als erste Initiative des FEBMD wurde ein kostenloser Newsletter ins Leben gerufen, der über relevante Forschungsergebnisse aus den Bereichen Radiologie, Nuklearmedizin, Labormedizin und Pathologie informieren soll. Die "Nachrichten für Evidenzbasierte Medizinische Diagnostik" (NEBMD) erscheinen in deutscher Sprache, um möglichst alle denkbaren Barrieren der Wissensverbreitung, insbesondere im nicht-universitären Bereich zu überbrücken. Kein Mitarbeiter erhält aus dieser Tätigkeit eine Renumeration, was einerseits die Unabhängigkeit des Programms und der Nachrichten gewährleisten soll, andererseits gleichzeitig die größte Limitation ist, da die Möglichkeiten einer "ehrenamtlichen" Tätigkeit naturgemäß begrenzt sind. Seitens der PMU wird die Infrastruktur zur Präsentation des FEBMD und der NEBMD im Internet zur Verfügung gestellt. Lehrtätigkeit ist derzeit im Aufbau.

    Implikation

    Für die Etablierung unabhängiger Forschungsprogramme besteht seitens der technischen und zumeist sehr kostenintensiven Fächer, wie z.B. der Radiologie, nur limitiertes Interesse. Diese sind zumeist vom persönlichen Einsatz einzelner Fachvertreter abhängig, die sich damit u.U. in Opposition zu den Interessen der Industrie stellen. Um Forschungsprogramme in diesem Bereich zu etablieren, bedarf es öffentlicher Förderungen, die im deutschsprachigen Raum derzeit nicht bzw. nicht in ausreichender Form zur Verfügung stehen.