gms | German Medical Science

EbM in Qualitätsmanagement und operativer Medizin
8. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e. V.

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

22.03. - 24.03.2007 in Berlin

Klinische Behandlungspfade als Instrument für die Anwendung von EbM

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

EbM in Qualitätsmanagement und operativer Medizin. 8. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e. V.. Berlin, 22.-24.03.2007. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2007. Doc07ebm059

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/ebm2007/07ebm059.shtml

Veröffentlicht: 15. März 2007

© 2007 Spatzker et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Seit Sommer 2005 führt die Charité klinische Behandlungspfade im Rahmen eines Qualitätsmanagementprojekts ein. Dabei wird angestrebt, den Leistungserbringern fundierte Handlungsrichtlinien an die Hand zu geben und gleichzeitig die Transparenz bei der Behandlung für alle Beteiligten zu erhöhen.

Methoden

Klinische Behandlungspfade werden in multidisziplinären Teams, die alle an der Behandlung der jeweils betroffenen Patientengruppe beteiligten Berufsgruppen einschließen, erstellt. Dabei werden neben hauseigenen Verfahrensregeln, Standards und Handlungsanweisungen vor allem Studienergebnisse, Leitlinien und Goldstandards integriert. Sie gelten auch nach der Erstellung des jeweiligen Pfades als Grundlage der Behandlung sowie notwendiger Pfadüberarbeitungen.

Ergebnisse

Der Einsatz von EbM in der klinischen Praxis zielt darauf ab, mit dem bestmöglichen Ergebnis den Patienten nebenwirkungsarm und mit schnellem sowie bleibendem Erfolg zu behandeln. Klinische Behandlungspfade ermöglichen unter Alltagsbedingungen dieses Ziel zu erreichen. Die Sichtweise der Leistungserbringer auf das eigene Tun ändert sich durch die Einbeziehung von gesicherten Erkenntnissen aus der EbM: Es wird nicht mehr das getan, was „immer üblich“ war, sondern bei der Behandlung möglichst auf die medizinisch beste Lösung zurückgegriffen und Varianzen im Vorgehen erheblich reduziert.

Schlussfolgerung/Implikation

EbM kann über klinische Behandlungspfade in den Krankenhausalltag integriert, zur Grundlage ärztlichen Handelns und sowie zur Einarbeitung unerfahrener Mitarbeiter, auch anderer Berufsgruppen, genutzt werden. Gerade letztere können damit in ihr berufliches Selbstverständnis die Grundlagen von EbM als eine für sie neue Basis ihres Handelns integrieren und damit eine bessere medizinischen Behandlung unterstützen.