gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Hypoxie/Reoxygenierung erhöhen die alphaB-Crystallin und TGF-beta Expression in humanen Astrozyten des Sehnervenkopfes

Hypoxia/reoxygenation increase alphaB-Crystallin and TGF-beta expression in human optic nerve head astrocytes

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • A. L. Yu - Augenklinik der LMU München, München
  • A. Kampik - Augenklinik der LMU München, München
  • U. Welge-Lüßen - Augenklinik der LMU München, München

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP288

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog810.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Yu et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Reaktive Astrozyten des glaukomatösen Sehnervs sind durch eine erhöhte Expression von αB-Crystallin und des Wachstumsfaktor Transforming Growth Factor-beta (TGF-β) gekennzeichnet. In der Pathogenese von glaukomatösen Sehnervenveränderungen spielen die durch Ischemie/Reperfusion bedingten Schädigungen eine bedeutende Rolle. Das Ziel dieser Studie war es, den Einfluss von Hypoxie/Reoxygenierung auf die Expression von αB-Crystallin und TGF-β in kultivierten humanen Astrozyten des Sehnervenkopfes zu bestimmen.

Methode

Kultivierte humane Astrozyten wurden unter hypoxischen Bedingungen (1% O2 für 4 bis 12 h) mit anschliessender Reoxygenierungsphase (12 bis 24 h) inkubiert. Die Expression von αB-Crystallin wurde mit Northern- und Western-Blotting untersucht. Die Bildung und Sekretion von TGF-β1 und TGF-β2 wurden mit RT-PCR Analyse und ELISA bestimmt. Desweiteren wurden die Zellen mit 1.0 ng/ml TGF-β1 und TGF-β2 für 12 bis 48 h behandelt. Der blockierende Effekt von TGF-β auf die durch Hypoxie/Reoxygenierung induzierte Expression von αB-Crystallin wurde mit der zeitgleiche Inkubation mit einem neutralisierenden Antikörper gegen TGF-β in der Reoxygenierungsphase bestimmt.

Ergebnisse

Hypoxie/Reoxygenierung erhöhte die Expression von αB-Crystallin auf der mRNA- (um das 2,8- bis 3,1-fache) und Proteinebene (um das 1,8- bis 2,1-fache). TGF-β1 und TGF-β2 zeigten eine zweifache Erhöhung nach 12 und 24 h Reoxygenierung auf der mRNA- und eine zwei- bis dreifache Erhöhung auf der Proteinebene. Die Behandlung mit beiden Zytokinen (1.0 ng/ml) für 12 bis 48 h steigerten deutlich die αB-crystallin mRNA Expression um etwa das Drei- bis Vierfache. Die Western Blot Analyse ergab eine Zunahme um das Zwei- bis Dreifache. Eine zeitgleiche Behandlung mit neutralisierenden Antikörpern gegen beide TGF-β Isoformen verhinderte die durch Hypoxie/Reoxygenierung bedingte Zunahme von αB-Crystallin.

Schlussfolgerungen

Der Vorgang der Hypoxie/Reoxygenierung kann die Expression von αB-Crystallin und TGF-β in kultivierten Astrozyten des Sehnervenkopfes induzieren. Es ist deshalb zu vermuten, daß eine Optimierung der Bedingungen, die zu einer Hypoxie/Reoxygenierung im Sehnervenkopf von Glaukompatienten führen, die Inzidenz von charakteristischen Sehnervenveränderungen senken könnte.