gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Homozysteinspiegel in der Tränenflüssigkeit sind bei Patienten mit Pseudoexfoliationsglaukom erhöht

Elevated homocysteine levels in lacrimal fluid of pseudoexfoliation glaucoma

Meeting Abstract

  • A. G. M. Jünemann - Augenklinik mit Poliklinik, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg
  • J. B. Rödl - Augenklinik mit Poliklinik, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg
  • S. Bleich - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg
  • U. Reulbach - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg
  • N. von Ahsen - Institut für Klinische Chemie, Georg-August-Universität, Göttingen, Deutschland
  • U. Schlötzer-Schrehardt - Augenklinik mit Poliklinik, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg
  • G. O. H. Naumann - Augenklinik mit Poliklinik, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg
  • J. Kornhuber - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg
  • F. E. Kruse - Augenklinik mit Poliklinik, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP285

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog807.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Jünemann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Ziel der Studie ist die Bestimmung der Homozysteinspiegel in der Tränenflüssigkeit bei Patienten mit sekundärem Offenwinkelglaukom bei Pseudoexfoliationssyndrom (PEXG).

Methode

In diese prospektive Fall-Kontroll-Studie wurden 32 Patienten mit PEXG (mittleres Alter: 69.6 Jahre; Standardabweichung (SD): 10.9) und 32 Patienten mit Katarakt als Kontrollen (mittleres Alter: 70.2; SD: 7.8) eingeschlossen. Mindestens 18 Stunden vor Gewinnung der Tränenprobe (Reflextränen) wurden die antiglaukomatösen Augentropfen bei Patienten mit PEXG gestoppt. Homozysteinspiegel in den Reflextränen wurden mittels high-performance liquid chromatography (HPLC) mit Fluoreszeindetektion bestimmt. Statistik: T-Test.

Ergebnisse

Homozystein wurde in allen Tränenflüssigkeitproben der Patienten mit PEXG und der Kontrollen gefunden. Die Patienten mit PEXG zeigten signifikant höhere Homozysteinspiegel in der Tränenflüssigkeit als die Kontrollen (256.3 nmol/l (SD: 156.2) vs. 143.1 nmol/l (SD: 80.4); p=0.001; t=- 3.64).

Schlussfolgerungen

Homozystein ist eine hochreaktive und exzitotoxische Aminosäure, die zu einer Dysregulation der extrazellulären Matrix mit Kollagenablagerungen und Fibrosebildung führt. Erhöhte Homozysteinspiegel in der Tränenflüssigkeit können daher möglicherweise eine Rolle bei Erkrankungen der Augenoberfläche wie dem trockenen Auge oder bei der höheren Prävalenz der Filterkissenvernarbung nach Trabekulektomie bei PEXG-Patienten spielen.