gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Vorderabschnittsdiagnostik mittels Vorderabschnitts-OCT bei Glaukom

Anterior chamber evaluation with anterior OCT in glaucoma patients

Meeting Abstract

  • J. Dawczynski - Universitätsklinikum Jena, Klinik für Augenheilkunde
  • E. Königsdörffer - Universitätsklinikum Jena, Klinik für Augenheilkunde
  • R. Augsten - Universitätsklinikum Jena, Klinik für Augenheilkunde
  • S. Jurkutat - Universitätsklinikum Jena, Klinik für Augenheilkunde
  • J. Strobel - Universitätsklinikum Jena, Klinik für Augenheilkunde

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP180

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog702.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Dawczynski et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Ein neues hochauflösendes Vorderabschnitts-OCT (Visante™, Carl Zeiss Meditec) zur Vorderabschnittsdiagnostik wurde zur Diagnostik und Verlaufskontrolle bei verschiedenen Glaukomformen eingesetzt.

Methode

Es wurden bei 48 Augen von 32 Patienten (mittleres Alter 69,5±14,6 Jahre) mit primären Offenwinkelglaukom (POWG; 24 Augen) und Winkelblockglaukom (WBG; 24 Augen) Vorderkammertiefe und Kammerwinkel noninvasiv mittels Vorderabschnitts-OCT bestimmt. Bei 16 Augen mit Winkelblockglaukom erfolgte eine Verlaufkontrolle nach Laseriridotomie.

Ergebnisse

Bei allen Patienten war die noninvasive Vorderkammertiefenbestimmung bzw. Kammerwinkelmessung möglich. Die Vorderkammertiefe bei POWG-Patienten war mit 2,7 mm ±0,5 mm signifikant größer verglichen mit WBG-Patienten (1,5 mm ±0,3 mm; p<0,005). Gleiches fand sich erwartungsgemäß für den Kammerwinkel (37,3°±8,5° vs. 9,9°±7,5°; p<0,005). Nach Laseriridotomie kam es bei WBG-Patienten zu einer Zunahme der Vorderkammertiefe (auf 1,8 mm ± 0,5 mm) sowie zu einer signifikanten Vergrößerung des Kammerwinkels (auf 15,7°±7,5°; p=0,02).

Schlussfolgerungen

Das neue Vorderabschnitts-OCT ermöglicht einfache, non-invasive Vorderabschnittdiagnostik inklusive Kammerwinkelbeurteilung bei verschiedenen Glaukomformen und ist gut zur Verlaufsdokumentation geeignet.