gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Analyse von Entzündungsreaktionen nach Endotamponade mit schweren Silikonölen

Analysis of inflammatory reactions after heavy silicone oil tamponade

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • T. Theelen - Klinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum der Radboud Universität Nijmegen (NL)
  • P. Wesseling - Abteilung für Pathologie, Universitätsklinikum der Radboud Universität Nijmegen (NL)
  • M. A. D. Tilanus - Klinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum der Radboud Universität Nijmegen (NL)

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP168

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog690.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Theelen et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Nach Endotamponade mit schwerem Silikonöl können intraokuläre Entzündungen auftreten. Diese sollen klinisch und zytologisch näher untersucht werden.

Methode

Bei 15 Patienten wurde wegen komplizierter Ablatio Retinae eine pars-plana-Vitrektomie mit anschließender Endotamponade mit einem von zwei unterschiedlichen schweren Silikonölen (Densiron® oder Oxane HD®) durchgeführt. Bei der Ölentfernung nach 6 bis 8 Wochen wurden eventuell vorhandene entzündliche Präzipitate zytologisch untersucht. Bei weiteren Patienten nach Tamponade mit leichtem Silikonöl wurde eine zytologische Vergleichsuntersuchung durchgeführt.

Ergebnisse

Bei Patienten mit schwerem Silikonöl trat postoperativ gehäuft eine Vorderkammerreizung mit Emulsifikationsbläschen und speckigen Endothelbeschlägen auf. Zytologisch zeigten sich Schaumzellen mit Öleinschlüssen. Die Kontrolluntersuchungen bei leichtem Silikonöl ließen keine entzündlichen Reaktionen erkennen.

Schlussfolgerungen

Schwere Silikonöle können intraokuläre Entzündungen verursachen, wobei es sich um Makrophagenreaktionen auf das Silikonöl handeln könnte. Vergleichbare Nebenwirkungen konnten bei leichten Silikonölen nicht beobachtet werden.