gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Berechnung der Intraokularlinsenstärke nach refraktiver Excimer-Laser-Chirurgie: Vergleich OKULIX und Haigis-L

Intraocular lens power calculation after refractive excimer laser surgery: Comparison OKULIX and Haigis-L

Meeting Abstract

  • T. Rabsilber - Heidelberger Forschungsgruppe Intraokularlinsen und Refraktive Chirurgie, Universitäts-Augenklinik Heidelberg
  • M. Holzer - Heidelberger Forschungsgruppe Intraokularlinsen und Refraktive Chirurgie, Universitäts-Augenklinik Heidelberg
  • Y. Nishi - Heidelberger Forschungsgruppe Intraokularlinsen und Refraktive Chirurgie, Universitäts-Augenklinik Heidelberg
  • M. Sanchez - Heidelberger Forschungsgruppe Intraokularlinsen und Refraktive Chirurgie, Universitäts-Augenklinik Heidelberg
  • I. Limberger - Heidelberger Forschungsgruppe Intraokularlinsen und Refraktive Chirurgie, Universitäts-Augenklinik Heidelberg
  • G. Auffarth - Heidelberger Forschungsgruppe Intraokularlinsen und Refraktive Chirurgie, Universitäts-Augenklinik Heidelberg

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP116

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog638.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Rabsilber et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Für die genaue Berechnung der Intraokularlinse (IOL) nach refraktiver Excimer Laser Chirurgie der Hornhaut können verschiedene Methoden herangezogen werden. Wir verglichen zwei Verfahren, die auf aktuellen Messwerten basieren und unabhängig von historischen Refraktions- und Biometriedaten sind.

Methode

In einer klinischen Studie wurde das OKULIX Programm und die Haigis-L Formel evaluiert. 11 Augen von 8 Kataraktpatienten mit Zustand nach myoper Laserbehandlung der Hornhaut wurden in diese Untersuchung eingeschlossen. Für die OKULIX Berechnung wurden Keratometriewerte einer C-Scan Topographiemessung importiert und die Achsenlänge (IOLMaster) manuell eingegeben. In der Haigis-L Formel wurden die Daten einer aktuellen IOLMaster-Biometrie berücksichtigt. Postoperativ wurde die Genauigkeit der IOL-Berechnung durch Vergleich der Ziel- und erreichten Refraktion bestimmt.

Ergebnisse

Das mittlere Patientenalter lag bei 57,9±4,9 Jahren. AR40e IOLs mit Stärken zwischen 10 und 22 Dioptrien (dpt) wurden implantiert. Die mittlere Differenz Ziel- vs. erreichtes sphärisches Äquivalent betrug 0,36±0,82 dpt für OKULIX und 0,05±1,22 dpt für Haigis-L.

Schlussfolgerungen

Sowohl OKULIX als auch Haigis-L ermöglichen eine verlässliche IOL-Berechnung nach Myopiekorrektur mittels Excimer Laser unabhängig von historischen Patientendaten.