gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Antioxidative Eigenschaften von Pyruvat an isolierten Gefäßringen aus Ziliararterien

Antioxidative properties of pyruvate at isolated ciliary arteries

Meeting Abstract

  • N. Wirtz - Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • L. Wagenfeld - Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • P. Galambos - Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • A. Wiermann - Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • E. Matthiessen - Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • N. Matthiesen - Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • G. Richard - Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • M. Klemm - Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • O. Zeitz - Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP099

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog621.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Wirtz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Freie Sauerstoffradikale können den Gefäßtonus im Sinne von Vasospasmen verändern. Dies könnte im Zusammenhang mit Durchblutungsstörungen beim primär chronischen Offenwinkelglaukom eine Rolle spielen. Gegenstand der hier vorgestellten Arbeit war die Hypothese, dass Pyruvat als Radikalfänger fungiert und die radikal-induzierten Vasospasmen vermindern kann.

Methode

Die Versuche wurden an Ringpräparaten der hinteren Ziliararterien aus isolierten Schweineaugen von Schlachtvieh durchgeführt. Die Präparate wurden in ein eigens dafür konstruiertes Kraft-Mess-System eingebracht und unter sonst physiologischen Bedingungen (pH 7.4, 37°C, Krebs-Henseleit-Puffer, 1.8mM Ca2+) durch Kalium depolarisiert. Die Präparate wurden mit 60mM K+ submaximal aktiviert. Die voraktivierten Präparate wurden mit freien Hydroxylradikalen aus der Fenton-Reaktion (0.75mM H2O2, 10µM Fe3+) in Gegenwart und Abwesenheit von 1mM Pyruvat für 2 Minuten behandelt.

Ergebnisse

In Abwesenheit von Pyruvat führt eine zwei-minütige Exposition der Präparate gegenüber Hydroxylradikalen zu einem Anstieg des Gefäßtonus auf 142±7% des Ausgangswertes (n=14). Pyruvatzusatz vermindert diesen Anstieg auf 118±3% (n=14). Der Effekt von Pyruvat ist statistisch signifikant (P=0.003).

Schlussfolgerungen

Pyruvat vermindert die radikal-induzierte Erhöhung des Vasotonus und ist damit nach den vorliegenden Daten an Gefäßmuskulatur antioxidativ wirksam.