gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Spinnengiftverursachte Keratitis – Falldarstellung

Keratitis caused by Spider poison – case report

Meeting Abstract

  • I. Rokita-Wala - Department of Ophthalmology, Medical University of Silesia, Katowice, Poland
  • E. Mrukwa-Kominek - Department of Ophthalmology, Medical University of Silesia, Katowice, Poland
  • S. Gierek-Ciaciura - Department of Ophthalmology, Medical University of Silesia, Katowice, Poland

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP087

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog609.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Rokita-Wala et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Fallreport über Nebenwirkung des Spinnengiftes.

Methode

Ein 62-jähriger Mann kam zur Augenärztlicher Untersuchung wegen einem Sehschärfeabfall der etwa vor einer Woche begann. Er klagte über Lichtscheu. Man konnte auch eine Rötung der Gesichtshaut feststellen. Die Beschwerden begannen nach einem Spaziergang im Wald wo er einen Spinnennetz aus dem Gesicht herunter nahm und hat die Haut gekratzt. Der Fall wurde mit den Toxikologen konsultiert.

Ergebnisse

Als Grund der Keratitis wurde Spinnengift angesehen. Der Patient wurde stationär behandelt. Die Sehschärfe und der klinische Zustand haben sich gebessert aber eine nicht ganz intakte Stelle an der Hornhaut ist geblieben. Die Beobachtungszeit beträgt 12 Monate.

Schlussfolgerungen

Eine kleine Menge des Spinnengiftes kann irreversible Schaden der Hornhaut hervorrufen.