gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Korneale Endothelzellveränderungen und Zelldichteunterschiede bei Patienten mit unkontrolliertem Diabetes mellitus II

Corneal endothelial cell anomalies and cell density differences in patients with uncontrolled diabetes mellitus II

Meeting Abstract

  • R. S. Shenoy - Dept. of Ophthalmology, Sultan Qaboos University College of Medicine and Health Sciences, Muscat, Oman
  • S. G. Ganguly - Dept. of Epidemiology and Medical Statistics, Sultan Qaboos University College of Medicine and Health Sciences, Muscat, Oman
  • H. Al-Belushi - Dept. of Ophthalmology, Sultan Qaboos University College of Medicine and Health Sciences, Muscat, Oman
  • A. A. Bialasiewicz - Dept. of Ophthalmology, Sultan Qaboos University College of Medicine and Health Sciences, Muscat, Oman

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP086

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog608.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Shenoy et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Untersuchungen zur Morphologie des Hornhautendothels bei Patienten mit unkontrolliertem Diabetes mellitus Typ II und der Korrelation mit dem Schweregrad der Retinopathie.

Methode

In einer retrospektiven Single-Center Kohorten Studie wurden die korneale Endothelzell-Dichte, Polymegathismus und Pleomorphie bei Patienten mit unkontrolliertem Diabetes untersucht (Nidek® Confoscan 2). Diese Ergebnisse wurden verglichen mit den Messungen bei altersentsprechenden Personen ohne Diabetes und mit dem Schweregrad der diabetischen Retinopathie korreliert. Der Varianzkoeffizient für die Zelldichte, die Zellgrösse und den Zelltyp wurden berechnet.

Ergebnisse

110 Augen von Diabetikern (HbA1c>11%, aktueller Reflo ≥15mmol/l) und 110 Augen von alterskorrelierten Nicht-Diabetikern wurden untersucht. Die mittlere Endothelzelldichte-Differenz in Augen von Diabetikern war 175 Zellen/mm2 (95% CI 33 zu 371 Zellen/mm2) weniger verglichen mit der in der Kontrollgruppe. Die korneale Endothelzellzahl war negativ korreliert mit dem Diabetesstadium. Die Differenz der mittleren kornealen Endothelzellen mit Polymegathismus war 12 (95% CI 8 to 17), und mit Pleomorphie war 9.0 (95% CI 6.5 to 11.4). Polymegathismus und Pleomorphie der kornealen Endothelzellen war signifikant und positiv assoziiert mit Diabetes Typ II. Die Zelldichte war signifikant geringer in Augen mit diabetischer Retinopathie als in denen ohne Retinopathie. Die Korrelation des Schweregrades/Stadium der Retinopathie mit dem Polymegathismus und der Pleomorphie war nicht statistisch signifikant.

Schlussfolgerungen

Das korneale Endothel bei Patienten mit Diabetes ist geschädigt. Eine mögliche Reversibilität dieser Befunde bedarf weiterer Untersuchungen.