gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Langzeitverlaufsbeobachtung von Patienten nach Ahmed-valve Implantation

Long-term follow-up of chronic glaucoma patients after Ahmed-valve implantation

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • A. Aue - Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien, Österreich
  • C. Hirn - Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien, Österreich
  • C. Vass - Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien, Österreich

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP051

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog573.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Aue et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Langzeitverlaufsbeobachtung von Patienten nach Ahmed-valve Implantation.

Methode

Eine retrospektive Auswertung von 62 Augen von 56 Patienten mit chronischem Glaukom, die aufgrund unkontrollierbarer Progression der Erkrankung ein Ahmed-valve (AV) implantiert bekommen haben. Die Lokalisation des Implantates wurde nach Erreichbarkeit des Operationsfeldes durch Voroperationen gewählt. Untersucht wurden Veränderungen in der Sehschärfe (VA), im Humphrey 30-2 Gesichtsfeld (VF), im intraokulären Druck (IOP) und der den Augendruck senkenden Substanzen vor und nach Implantation. Die VA wurde vorher und am Ende des Follow-ups untersucht. Die VF-Untersuchung wurde vor, sowie 3, 6 und 12 Monate nach der Implantation durchgeführt, ab dann in jährlichen Abständen. Der IOP wurde gemittelt vor der Implantation, an den Tagen 1, 2, Wochen 1,2 und nach 3, 6 und 12 Monaten nach der Implantation, ab dann jährlich. Zusätzliche drucksenkende Medikation wurde verabreicht, sofern notwendig.

Ergebnisse

Untersucht wurden 62 Augen von 56 Patienten mit chronischem Glaukom die ein AV implantiert bekommen haben. 34 Augen von 32 Patienten erhielten das AV temporal oben (TO). 15 Augen von 14 Patienten nasal oben (NO), bei 6 Augen temporal unten (TU) und 8 Augen nasal unten (NU). Durchschnittlich waren die Augen 3-mal voroperiert (0-7-mal). Die meisten Voroperationen mit 4,5 hatten die Patienten mit dem AV NU, die wenigsten bei denen mit dem AV TO mit 2,5. Die durchschnittliche Beobachtungszeit lag bei 32 Monaten (0-78 Monate). Die durchschnittliche VA lag bei 0,92 logmar vor der Operation und bei 1,1 logmar am Ende des Follow-ups. Das VF blieb stabil über den Untersuchungszeitraum und lag bei -14,3 dB am Anfang und -14,7 dB am Ende. Vor der Operation lag der Augendruck im Durchschnitt bei 30 mmHg und es wurden durchschnittlich 3 Augendruck senkende Substanzen verabreicht. Nach 72 Monaten lag der durchschnittliche Augendruck bei 14,5 mmHg und 2,7 Augendruck senkende Substanzen wurden verabreicht.

Schlussfolgerungen

Bei Patienten mit chronischem Glaukom, bei denen die topische Therapie und die konventionellen Operationsverfahren versagen ist die Implantation eines AV ist eine effektive Methode den Augendruck zu senken und eine weitere Progression der Sehnervenschädigung zu verhindern.