gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Subkonjunktivale und intraokuläre Behandlung mit Antisense-Oligonukleotiden gegen Tumor-Nekrose-Faktor-alpha-mRNA bei experimenteller HSV-1-Retinitis

Subconjunctival and intraocular treatment with antisense-oligonucleotides targeting tumor necrosis factor-alpha mRNA in experimental HSV-1-retinitis

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • A. Heiligenhaus - Ophtha-Lab und Augenabteilung am St. Franziskus Hospital, Münster
  • J. Li - Ophtha-Lab und Augenabteilung am St. Franziskus Hospital, Münster
  • S. Wasmuth - Ophtha-Lab und Augenabteilung am St. Franziskus Hospital, Münster
  • D. Bauer - Ophtha-Lab und Augenabteilung am St. Franziskus Hospital, Münster

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogSO.13.02

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog502.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Heiligenhaus et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Bei der experimentellen Herpes simplex Virus-1 Retinitis (HSR, von Szily Modell) wird im erkrankten Auge Tumor Nekrose Faktor alpha (TNF-α) exprimiert. Ziel dieser Studie war, den Einfluss einer subkonjunktivalen (s.c.) und intraokulären (i.o.) Injektion von Antisense-Oligonukleotiden (ASON) gegen TNF-α mRNA auf die HSR zu vergleichen.

Methode

FITC-TNF-α-ASON oder ungebundenes FITC wurden s.c. oder i.o. injiziert. Paraffinschnitte von Augen, regionalen Lymphknoten und Milz wurden fluoreszenz-(fluo)-mikroskopisch untersucht. HSV-1 (KOS) wurde in die Vorderkammer des rechten Auges von BALB/c Mäusen injiziert. Die kontralateralen Augen wurden an den Tagen –1, 1 und 4 s.c. oder am Tag +7 i.o. mit TNF-α-ASON behandelt. Kontrolltiere erhielten Kontroll-ASON (KON) oder Puffer. Die HSR-Entwicklung wurde klinisch und histologisch beurteilt. Die TNF-α-Expression im Auge wurde mittels ELISA analysiert. Es wurde die HSV-1-Antigen spezifische DTH bestimmt.

Ergebnisse

Die Augen waren 2 Tage nach Injektion von ungebundenem FITC schon fluo-negativ. Nach s.c. Injektion von FITC-TNF-α-ASON waren Konjunktiva, Sklera, Chorioidea, Ziliarkörper, Retina und regionale Lymphknoten fluo-positiv. Nach i.o. Injektion waren die innere Retina, Ziliarkörper und Iris fluo-positiv. Nach s.c. oder i.o. Injektion von TNF-α-ASON war die Inzidenz der HSR im Vergleich zu KON oder PBS und die Zahl der Entzündungszellen in Chorioidea und Retina vermindert. Die TNF-α-Expression im Auge war nach s.c. oder i.o. TNF-α-ASON Injektion vermindert. Die DTH Reaktion unterschied sich nicht zwischen den Gruppen.

Schlussfolgerungen

Die s.c. oder i.o. TNF-α-ASON Injektionen erzielen unterschiedliche Verteilungen im Auge und in den regionalen Lymphknoten. Beide Applikationsformen können den Verlauf der experimentellen HSR mildern ohne die systemische antivirale Immunreaktion zu alterieren.