gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Echtzeit-Darstellung von Zyklophotokoagulations-Effekten mittels transskleraler optischer Kohärenztomographie

Real time imaging of transscleral diode laser cyclophotocoagulation by optical coherence tomography

Meeting Abstract

  • H. Hoerauf - Klinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
  • M. Müller - Klinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
  • C. Winter - Institut für Biomedizinische Optik, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
  • G. Hüttmann - Institut für Biomedizinische Optik, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
  • T. Schlote - Klinik Pallas, Augenheilkunde, Olten, Switzerland

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogSO.07.05

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog464.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Hoerauf et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Ziel dieser Pilotstudie war die Echtzeit-Darstellung von Zyklophotokoagulations (CPC)-Effekten mittels transskleraler optischer Kohärenztomographie (OCT).

Methode

In einer Pilotstudie wurden bei 7 Patienten transsklerale OCT-Messungen A) unmittelbar nach CPC mittels OCT-Kontakt-Applikator (n=3) und B) online während der CPC mittels eines kombinierten Handgriffes für die CPC und OCT-Faser durchgeführt. Als Basisgerät diente das AS-OCT (Heidelberg Engineering).

Ergebnisse

Mit beiden Methoden konnten zwei unterschiedlich reflektive Schichten unterschieden werden: eine hyperreflektive Schicht, welche dem Bindehaut-Tenon-Episklera und Sklerakomplex entsprach und als hyporeflektive Schicht der Ziliarkörper. Nach der CPC konnte eine Reflektivitätsveränderung im Ziliarkörper dargestellt werden. In Echtzeit ließ sich eine Dickenzunahme im behandelten Ziliarkörperareal feststellen.

Schlussfolgerungen

Diese neue OCT-Anwendung stellt den ersten Schritt zu einer möglichen neuen Echtzeit-Darstellung von CPC-Herden dar. Nach weiteren technischen Anpassungen sind weitere Studien notwendig, um die OCT-Messungen während der Koagulation mit der Kammerwasserproduktion und dem Augeninnendruck zu korrelieren.