gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Eine Bandwurmlarve in der Vorderkammer (Kasuistik)

The living parasite in the anterior chamber (Case report)

Meeting Abstract

  • J. Rehak - Universitäts-Augenklinik, Olmütz, Tschechien
  • M. Rehak - Universitäts-Augenklinik, Olmütz, Tschechien
  • L. Kolarova - Nationallabor für Parasitologie, Institut für postgraduale ärztliche Weiterbildung, Prag
  • I. Kohnova - Institut für Medizinische Mikrobiologie, Palacky-Universtität, Olmütz, Tschechien
  • S. Mohlerova - Universitäts-Augenklinik, Olmütz, Tschechien
  • E. Fric - Universitäts-Augenklinik, Olmütz, Tschechien

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogSO.05.05

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog440.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Rehak et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Eine Uveitis infolge eines intraokularen Parasitenbefalls ist in Mitteleuropa trotzt steigender Zahl von Auslandsreisen und mit einer zunehmenden Bevölkerungsmigration eine Rarität.

Ergebnisse

Ein 14-jähriger Junge stellte sich mit einer Uveitis anterior an der Augenklinik in Olmütz (Tschechien) vor. Bei der Spaltlampenuntersuchung fand sich in der Vorderkammer des linken Auges ein sich bewegender wurmförmiger Parasit, der Befund am hinteren Segment war unauffällig. Die Therapie erfolgte durch eine chirurgische Entfernung des Parasiten mit anschließender lokaler Applikation von Atropin und Dexamethasone. Bei der mikroskopischen Untersuchung des entfernten Organismus wurde von den Parasitologen eine sehr junge Bandwurmlarve (Sparganum) aus der Ordnung Pseudophyllidea festgestellt. Die Artzuordnung ist in diesem Frühstadium sehr schwierig. Aufgrund einer detaillierten Analyse des Entwiklungszyklus unterschiedlichen Taenia-Species und einer Literaturübersicht von Helmintosen aus der Region der Tschechischen Republik wird als Erreger bei präsentierten Patienten die Gattung Spirometra vermutet. Zur Infektion kam es wahrscheinlich beim Schwimmen im Stausee in der Nähe von Olmütz.

Schlussfolgerungen

Die Kasuistik zeigt, dass auch parasitäre Erkrankungen als mögliche Ursache einer Uveitis anterior berücksichtig werden sollten. Ein Augenbefall mit isolierter Parasitenlokalisation in Vorderkammer kommt sehr selten vor, ist aber mit einer guten Visusprognose verbunden.