gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Abriss über die pharmakologische Vitreolyse

Pharmacologic vitreolysis

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • A. Gandorfer - Augenklinik der LMU München

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogSA.04.09

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog305.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Gandorfer.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Mit pharmakologischen Mitteln den Glaskörper zu verändern ist ein lange gehegter Wunsch unter Retinologen. Ziel ist dabei (1) die schonende und vollständige Ablösung des Glaskörpers von der Netzhaut und (2) die Glaskörperverflüssigung.

Beide Aspekte spielen sowohl als Hilfe bei der Vitrektomie als auch bei alleiniger intravitrealer Gabe des Vitreolytikums ohne Vitrektomie eine Rolle. Gerade bei Erkrankungen mit fester vitreoretinaler Adhärenz oder mechanisch unvollständiger Glaskörperablösung im Rahmen der konventionellen Vitrektomie ließen sich die therapeutischen Möglichkeiten pharmakologisch verbessern. Neben traktiven Vitreoretinopathien könnte insbesondere bei Kindern und bei Diabetikern die Glaskörperablösung sicherer und vollständiger erfolgen, und gerade bei Diabetikern könnten späte Erkrankungsstadien durch eine rechtzeitige Ablösung des Glaskörpers von der Netzhaut u. U. verhindert werden.

In diesem Referat werden die Möglichkeiten und Substanzen der pharmakologischen Vitreolyse vorgestellt und diskutiert.