gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Stellenwert des Scheimpflug-Imaging in der Hornhaut-refraktiven Chirurgie – Keratograph versus Pentacam® bei myoper Laser in situ Keratomileusis

Scheimpflug imaging in corneal refractive surgery – Keratograph versus Pentacam® before and after myopic laser in situ keratomileusis

Meeting Abstract

  • L. K. Hartmann - Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • G. Spitzlberger - Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • A. N. Kollias - Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • A. Kampik - Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • C.-A. Lackerbauer - Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogFR.17.09

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog271.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Hartmann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Die Erfassung der kornealen Brechkraft nimmt im Bereich der Hornhaut-refraktiven-Chirurgie eine besondere Stellung ein. Scheimpflug-topographie Systeme scheinen systembedingt dem Placido Verfahren zur Beurteilung der zentralen Hornhautbrechkraft überlegen zu sein. Ziel der vorliegenden Studie ist die Evaluation und Vergleichbarkeit der cornealen Brechkraft mit unterschiedlichen Verfahrenstechniken vor und nach myoper Laser in situ Keratomileusis (LASIK).

Methode

An 30 Patienten (59 Augen), im Mittel 37,63±7,40 Jahre (23 – 50 Jahre), wurde vor-, 3 Monate- und 6 Monate nach myoper Lasik (Sphärisches Äquivalent im Mittel -4,41D±1,92; -1,25 bis -10,13; Astigmatismus< 1,5D) die korneale Brechkraft mit der Pentacam® (Oculus, Wetzlar, Deutschland) und dem Keratographen (Oculus, Wetzlar, Deutschland) durchgeführt. Brechkraftwerte wurden zentral, im 2mm- und 4mm- Radius bei 65°, 135°, 225°, 315° bestimmt. Ergebnisse wurden verglichen und statistisch auf Signifikanz überprüft (Wilcoxon-Rang-Test, p<0,05).

Ergebnisse

Die korneale Brechkraft (D) konnte in allen Fällen mit beiden Topographiesystemen bestimmt werden. Khorizontal/Kvertikal prä-operativ: Pentacam (zentral: 43,33D±1,38; 2mm: 43,28D±1,44; 4mm: 41,66D±1,39); Keratograph (zentral: 44,19D±1,37; 2mm: 44,33D±1,36; 4mm: 44,16D±1,33). Signifikanz zentral, 2mm, 4mm: p<0,001. Khorizontal/Kvertikal 3 Monate post-LASIK: Pentacam (zentral: 40,08D±1,86; 2mm: 40,35D±1,68; 4mm: 41,10D±1,44); Keratograph (zentral: 40,90D±1,87; 2mm: 41,06D±1,92; 4mm: 41,02D±1,86). Signifikanz zentral, 2mm: p<0,001; 4mm: p=0,44. Khorizontal /Kvertikal 6 Monate post-LASIK: Pentacam (zentral: 40,39D±1,81; 2mm: 40,66D±1,68; 4mm: 41,58D±1,36); Keratograph (zentral: 40,94D±1,72; 2mm: 41,08D±1,86; 4mm: 41,02D±1,80). Signifikanz zentral, 2mm: p<0,001; 4mm: p=0,12.

Schlussfolgerungen

Beide Topographiesysteme zeigen zu allen Untersuchungszeitpunkten zentral und im 2mm Radius eine signifikant unterschiedliche Brechkraft der Hornhaut. Eine Reduktion der zentralen Brechkraft nach myoper Lasik zeigt keine signifikante Beeinflussung der Ergebnisse. Aufgrund der messbedingten zentralen Interpolation der Ergebnisse bei Placido-Systemen, müssen Daten kritisch beurteilt werden.