gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Neue Therapiekonzepte des trockenen Auges: Hormontherapie. Welche Bedeutung hat die postmenopausale Hormontherapie für das trockene Auge?

New therapeutic concepts for dry eye: sex steroids. What is the role of hormone replacement therapy in dry eye?

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • F. Schirra - Klinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg, Saar

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogFR.10.05

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog234.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Schirra.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Das trockene Auge ist eine komplexe Veränderung der funktionellen Einheit von Tränenfilm und Augenoberfläche, die insgesamt häufig auftritt und besonders Frauen betrifft. Zunehmende Erkenntnisse auf molekularer Ebene und epidemiologische Daten zeigen einen engen Zusammenhang zwischen der Entwicklung und dem Verlauf eines trockenen Auges und dem Einfluss von Sexualhormonen. Tatsächlich kommt dieser Hormongruppe eine entscheidende Rolle bei der Steuerung der beteiligten Gewebe und Organe zu. Vor diesem Hintergrund sollte die Hormonersatztherapie in der Menopause überdacht werden. Aus den Erkenntnissen ergeben sich aber auch allgemein neue therapeutische Ansätze für das trockene Auge, die ebenfalls dargestellt werden sollen.