gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Ist das chronisch trockene Auge im Alter eine entzündliche Erkrankung? Neues zu Pathogenese und Therapie

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • C. Cursiefen - Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogFR.10.03

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog233.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Cursiefen.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Während das trockene Auge früher primär als eine Störung des Tränenfilms in Menge und Zusammensetzung angesehen wurde und Entzündung nur als Ursache für eine kleine Gruppe von Unterformen des „trocken Auges“ in Frage kam, hat sich in den letzten Jahren ein Paradigmenwechsel vollzogen: Es gibt inzwischen Konsens, dass Entzündungsreaktionen eine wichtige Rolle in der gemeinsamen Endstrecke verschiedenster Unterformen des trockenen Auges spielen und damit schlussendlich zur Destruktion der Augenoberfläche beitragen. Nicht zuletzt der Erfolg von antientzündlichen Präparaten in der Therapie des trockenen Auges mit Tränenmangel haben dies Konzept unterstützt. So ist inzwischen klar, dass topisches Cyclosporin A 0,05% (in den USA als Restasis® zugelassen; bisher keine Zulassung in Europa) sowohl Symptome als auch Zeichen des moderaten bis schweren trockenen Auges bessert.