gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

2-Jahresergebnisse nach Implantation der Dual-Optic Intraocularlinse Synchrony®

Long-time results of the accommodative intraocular lens Dual-Optic Synchrony® after 2 years

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • J. von Eicken - Klinik für Augenheilkunde, Klinikum Neubrandenburg
  • H. Höh - Klinik für Augenheilkunde, Klinikum Neubrandenburg

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogFR.07.06

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog216.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 von Eicken et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Die nach dem axial-shift Prinzip funktionierenden Intraokularlinsen sind aus anatomischen Gründen in ihrem Akkommodationsausmaß limitiert. Als Lösungsansatz hat Hara das Konzept der Dual-Optik-Hinterkammerlinse vorgeschlagen. In dieser Untersuchung werden die 2-Jahres-Langzeitergebnisse nach Implantation der akkommodativen DualOptik Synchrony-Intraokularlinse (IOL) vorgestellt.

Methode

In einer prospektiven Verlaufsstudie analysierten wir Refraktion und Akkommodation bei 5 Augen von 5 Patienten im Alter von 36-48 Jahre (im Durchschnitt 44,8 Jahre), bei denen von einem Operateur die Synchrony-IOL (Visiogen Inc. Irvine, California, USA) implantiert worden war. Untersucht wurden unter anderem Fernrefraktion, Zielrefraktion, Sehschärfe, klinischer Befund und Patientenzufriedenheit nach 1,5 Monaten (1-3 Monaten) und nach 28,8 Monaten (23-33 Monaten). Die Akkommodationsbreite wurde mit dem Power-Refraktor und der Defokusierungskurve bestimmt.

Ergebnisse

Es fanden sich nach 1,5 Monaten / nach 28,8 Monaten: Eine mittlere Fernrefraktion von -0,35±0,58 Dioptrien (dpt) / -0,5±0,68dpt bei einer Zielrefraktion von plan, ein unkorrigierter Fernvisus im Median von 0,6 (0,4-0,8) / 0,5 (0,4-0,8), ein korrigierter Fernvisus im Median von 1,0 (1,0-1,2) / 1,0 (0,9-1,0) und eine mittlere Akkommodationsbreite gemessen mit dem Power-Refraktor von 1,7±0,48 / 1,46±0,46dpt. Nach 28,8 Monaten wurde ein unkorrigierter Nahvisus im Median von 0,6 (0,5-0,8) und mit der Defokusierungskurve wurde ein Akkommodationsausmaß im Mittel von 1,7±0,62dpt bestimmt. Auffällig ist, dass bei keinem Patienten eine Nachstarbildung aufgetreten ist. Alle untersuchten Patienten waren mit dem postoperativen Ergebnis und der Intraokularlinse zufrieden.

Schlussfolgerungen

Die Ergebnisse belegen, dass die Dual-Optik Synchrony-IOL nach durchschnittlich 29 Monaten noch ein nachweisbares Akkommodationsverhalten aufweist. Die fehlende Nachstarbildung ist wahrscheinlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Synchrony-IOL den Kapselsack fast vollständig ausfüllt.